Zum Hauptinhalt springen

Herr Gattiker, wo liegt die Obergrenze für die Schweiz?

Mario Gattiker, Direktor des Staatssekretariats für Migration, sagt, was dieses Jahr bei den Asylgesuchen auf die Schweiz zukommt.

«Mit unseren Verfahren haben wir eine Vorbildfunktion in Europa»: Staatssekretär Mario Gattiker.
«Mit unseren Verfahren haben wir eine Vorbildfunktion in Europa»: Staatssekretär Mario Gattiker.
Keystone

Herr Gattiker, Österreich hat für 2016 eine Obergrenze von 37'500 Flüchtlingen festgelegt. Wo liegt die Obergrenze für die Schweiz? Österreich hat mit 90'000 mehr als doppelt so viele Asylgesuche wie die Schweiz zu bewältigen – bei gleicher Bevölkerungszahl. Die hohen Gesuchszahlen sind auch für uns eine grosse Herausforderung. In dieser Situation ist es wichtig, die Fluchtursachen zu bekämpfen: die Krisen in Syrien und im Irak sowie die Überforderung der Nachbarstaaten, die bei der Aufnahme längst an ihre Kapazitätsgrenzen gestossen sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.