Zum Hauptinhalt springen

Hildebrands heikle Geschäfte

Der Verkauf eines Ferienhauses und der Devisenbedarf für die Galerie der Ehefrau des Nationalbank-Präsidenten waren offenbar die Gründe für die umstrittenen Dollartransaktionen.

Seine Frau hat eine gute Gelegenheit für einen Kauf genutzt: Philipp Hildebrand.
Seine Frau hat eine gute Gelegenheit für einen Kauf genutzt: Philipp Hildebrand.
Keystone

Es sind heikle Devisengeschäfte, die Philipp Hildebrand und seine Frau Kashya im letzten Jahr getätigt haben. Angeprangert wird jetzt vor allem ein Dollarkauf am 15. August, zu einem Zeitpunkt nahe am absoluten Höchstkurs des Schweizer Frankens, sowie ein Dollarverkauf am 12. Oktober zu einem wesentlich tieferen Kurs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.