Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin nachträglich als Kronzeuge hingestellt worden»

Die SPD lehnt das Abkommen zur Abgeltungssteuer mit der Schweiz ab. Sie beruft sich auf den SP-Ökonomen Rudolf Strahm, der die Genossen in Berlin besucht hat.

Staatssekretär Michael Ambühl war über seine Reise nach Berlin informiert: Ökonom Rudolf Strahm, ehemaliger SP-Nationalrat und Preisüberwacher.
Staatssekretär Michael Ambühl war über seine Reise nach Berlin informiert: Ökonom Rudolf Strahm, ehemaliger SP-Nationalrat und Preisüberwacher.

War es nötig, der offiziellen Schweiz in den Rücken zu fallen? Das ist der Eindruck, der von der Bankenseite geschaffen wird. Ich habe mich schon früh kritisch über das Abgeltungssteuerabkommen mit Deutschland geäussert, in meinen Kolumnen in «Tages-Anzeiger» und im «Bund» sowie in der «Zeit». Darin habe ich vor allem einen problematischen Punkt aufgedeckt: dass die deutschen Steuerflüchtlinge 15 Monate Zeit haben, um das Geld ins Ausland zu bringen. Damit können sie sich die Regularisierungsabgabe sparen. Für die deutschen Sozialdemokraten ist dieses Schlupfloch aber Hauptgrund, warum sie das Abkommen ablehnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.