Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe Curdin sehr gerne bei mir»

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf spricht kurz vor der Abstimmung über den Familienartikel über ihre Rolle als Mutter, Grossmutter und die Lizenz zum Kinderhüten.

Thomas Wehrli
Brachten Leben in das «trockene» Sekretariat: Eveline Widmer-Schlumpf mit Tochter und Enkel im Dezember 2011.
Brachten Leben in das «trockene» Sekretariat: Eveline Widmer-Schlumpf mit Tochter und Enkel im Dezember 2011.
Keystone

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf brachte Beruf und Familie dank der Mithilfe ihrer Eltern und Schwiegereltern stets «innerfamiliär» unter einen Hut. Ihre drei Kinder ­Carmen, Giannina und Ursin musste die Juristin deshalb nie in eine Kindertagesstätte schicken. Ein Privileg. Für die 56-Jährige, die vor gut einem Jahr zum ersten Mal Grossmutter wurde, funktioniert aber auch das Krippenmodell. Unter einer Bedingung: «Wichtig ist, dass die Kinder, wo auch immer sie betreut werden, spüren, dass sie willkommen sind.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen