Zum Hauptinhalt springen

«Ich möchte einen Korruptionsfall melden»

Seit gestern betreibt der Bund eine Online-Plattform, auf der anonyme Hinweise auf Korruption gemeldet werden können. Welche Beobachtungen gehören dorthin?

Mitarbeiter können mit der Plattform Verdachtsfälle anonym melden: Zwei Angestellte vor einem Computer. (3. März 2015)
Mitarbeiter können mit der Plattform Verdachtsfälle anonym melden: Zwei Angestellte vor einem Computer. (3. März 2015)
Gaetan Bally, Keystone

Ein Chef, der häufig kleine Aufmerksamkeiten von Lieferanten bekommt, oder ein Kunde, der überaus grosszügige Einladungen ausspricht: Wer im Alltag einen Verdacht auf Korruption beobachtet, kann damit seit gestern anonym an eine neue Online-Plattform des Bundesamtes für Polizei (Fedpol) gelangen. Unter www.korruptionsbekaempfung.ch können Hinweise zu möglichen Korruptionsvergehen gemeldet werden. Die Strafverfolgungsbehörden wollen damit das Wissen von Insidern in Korruptionsfällen besser nutzen. Just heute ging mit der Verurteilung eines ehemaligen Kaderangestellten der Eidgenössischen Steuerverwaltung sowie zweier IT-Manager ein viel beachteter Prozess wegen unsauberer Vergabe von öffentlichen Aufträgen im Zusammenhang mit dem gescheiterten Informatikprojekt Insieme zu Ende.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.