Zum Hauptinhalt springen

«Ich warne vor James-Bond-Ideen»

Ex-Geheimdienstchef Peter Regli findet, das Risiko einer Aktion des Bundes zur Befreiung der Geiseln in Libyen wäre «nicht vertretbar» gewesen. Er kritisiert den «ratlosen» Bundesrat.

«Diese Elitesoldaten sind keine Rambos. Ihre wichtigste Waffe ist das Hirn», sagt Peter Regli.
«Diese Elitesoldaten sind keine Rambos. Ihre wichtigste Waffe ist das Hirn», sagt Peter Regli.
Beatrice Dévènes

Waren Sie überrascht, als Sie von den Plänen des Bundes zur Befreiung der Geiseln Rachid Hamdani und Max Göldi aus Libyen hörten?Nein! Die involvierten Stellen haben ihre Pflicht getan.

Offenbar wurde erwogen, die Geiseln per Kleinflugzeug oder gar per U-Boot rauszuholen.Das sind Gerüchte und Spekulationen. Es ist unseriös, jetzt Bilder von Elitesoldaten mit Waffen zu zeigen, die sich abseilen, und zu behaupten, eine bis auf die Zähne bewaffnete Armada sei schon nach Tripolis losgerudert. Dennoch: In schwierigen Situationen muss der Bund auch das Undenkbare denken!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.