Zum Hauptinhalt springen

«In einer aufgeheizten Situation muss die Schulleitung eingreifen»

Edelweiss nein, Kopftuch ja? Kleidervorschriften in Schulen sorgen einmal mehr für Diskussionen. Lehrerverbandspräsident Beat Zemp erläutert, wann Verbote angebracht sind.

Tadellos gekleidet: Eine Schulklasse in Meyrin.
Tadellos gekleidet: Eine Schulklasse in Meyrin.
Salvatore Di Nolfi, Keystone

Im zürcherischen Gossau ist eine Gruppe von Schülern mit Edelweisshemden in die Schule gekommen. Angeblich, um ihren Patriotismus zu zeigen. Die Lehrerin verbot ihnen daraufhin das Tragen des Hemds. Ein vertretbarer Entscheid?

Ich kann diesen Fall nicht kommentieren, da ich nicht alle Details kenne. Schulen haben grundsätzlich die Möglichkeit, den Schülern Weisungen zu ihrer Kleidung zu erteilen. Die Regeln müssen aber verhältnismässig sein und transparent kommuniziert werden. Zudem dürfen sie nicht gegen übergeordnete Vorschriften verstossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.