Zum Hauptinhalt springen

Informatikchef der ZAS geht

Der IT-Skandal bei der Zentralen Ausgleichsstelle in Genf hat auch für den Abteilungschef Konsequenzen.

«Jetzt, wo das mediale Gewitter hinter uns zu liegen scheint, muss ich Bilanz ziehen»: ZAS-Direktor Patrick Schmied.
«Jetzt, wo das mediale Gewitter hinter uns zu liegen scheint, muss ich Bilanz ziehen»: ZAS-Direktor Patrick Schmied.
Keystone

Die Geschäftsleitung der Zentralen Ausgleichsstelle (ZAS) in Genf, der wichtigsten AHV-Zahlstelle der Schweiz, und ihr Informatikchef trennen sich per Ende Oktober. Dies hat der Kadermann der Belegschaft gestern von sich aus in einer internen Mitteilung bekannt gegeben. Der IT-Chef schreibt: «Jetzt, wo das mediale Gewitter hinter uns zu liegen scheint, muss ich Bilanz ziehen, mich hinterfragen und die beste Lösung für die IT-Abteilung und die ZAS avisieren.» Er habe deshalb beschlossen, sich neuen Herausforderungen in einer anderen Organisation zu stellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.