Stichwort:: Service public

News

No-Billag-Befürworter sind auf dem Rückzug

Umfragen sagen der No-Billag-Initiative ein klares Scheitern an der Urne voraus. Die Gegner warnen vor Siegesgewissheit. Mehr...

SRF Virus soll verstummen

Die Nationalratskommission will die SRG zu Open Content verpflichten. Was für die Kommissions-Mitglieder zum Service public gehört – und was nicht. Mehr...

Wie der Service public reduziert werden soll

Die No-Billag-Initiative ist radikal – zu radikal für viele. Jetzt wird eine Alternative diskutiert. Mehr...

«Es ist offen, wie sich die SVP zur No-Billag-Initiative stellen wird»

SVP-Präsident Albert Rösti warnt Bundesrat und Parlament davor, die SRG gewähren zu lassen. Die SVP könnte sonst der No-Billag-Initiative zustimmen, sagt er. Mehr...

Einer aus der Familie

Jean-Michel Cina wollte Bundesrat werden. Nun wird er Präsident der SRG. Er könnte dem Unternehmen zu neuer Akzeptanz verhelfen. Mehr...

Interview

«‹No Billag› tönt nach Entlastung»

Interview Der Junfreisinnige Thomas Juch (24) und Laura Zimmermann (26) von Operation Libero treten im Kampf um die No-Billag-Initiative gegeneinander an. Mehr...

«‹Glanz und Gloria› gehört auf jeden Fall zum Service public»

Interview Der frühere Medien-Bundesrat Moritz Leuenberger über die Folgen der No-Billag-Initiative und die politische Relevanz von Boulevard-Sendungen. Mehr...

«Ein riskantes Experiment»

Interview Bakom-Direktor Philipp Metzger wehrt sich gegen die Kritik der Wettbewerbskommission am Service-public-Bericht. Die SRG sei für die direkte Demokratie unabdingbar. Mehr...

«Da können Sie doch nicht von Missbrauch sprechen»

Interview Swisscom-Verwaltungsratspräsident Hansueli Loosli sagt, der Preiskampf sei noch nie so intensiv gewesen. Mehr...

«Mit weniger Geld muss sich die SRG fokussieren»

Interview Erfolg für Natalie Rickli: Die Medienpolitikerin setzt den Bundesrat in Sachen SRG unter Druck und sagt im Interview, wie es weitergehen soll. Mehr...

Hintergrund

Er versteckt sich, obwohl er viel zu sagen hätte

Porträt René Schuhmacher, Urheber der Pro-Service-public-Initiative, ist in der Öffentlichkeit kaum bekannt, obwohl er das Stimmvolk schon einmal auf seiner Seite hatte. Mehr...

Klapproth und sein Chef – was wollten sie uns sagen?

Eifrig debattiert SRF jetzt über Service public – obwohl maximal befangen. Geht das gut? Wir haben gestern genau hingeschaut – grotesk wirds am Schluss. Mehr...

Meinung

Erschütternd tiefer Graben zwischen SRG und privaten Medien

TV-Kritik In der «Arena» zum Service public sind nicht nur Interessen aufeinandergeprallt, sondern auch Kulturen. Die Diskussion geriet zum Desaster. Mehr...

Heute Abend auf SVP1

Infografik Glosse: Wie sähe der Service public aus, wenn die grossen Parteien das TV-Programm gestalten dürften? Mehr...

Die Hälfte ist unzufrieden mit dem Status quo

Kommentar Nach dem hauchdünnen Ja zum RTVG müssen Bundesrat und Parlament baldmöglichst definieren, was medialer Service public im 21. Jahrhundert bedeutet. Mehr...

Mein Service public

Analyse Was ist der Service public, den das Schweizer Fernsehen leisten soll für «meine Gebühren»? Wahrscheinlich einfach die Summe erfüllter Eigeninteressen. Mehr...

Mehr Innovation für die SRG

Analyse Die Produktion von Sendungen des Service public soll öffentlich ausgeschrieben werden. Ein Gastbeitrag. Mehr...


No-Billag-Befürworter sind auf dem Rückzug

Umfragen sagen der No-Billag-Initiative ein klares Scheitern an der Urne voraus. Die Gegner warnen vor Siegesgewissheit. Mehr...

SRF Virus soll verstummen

Die Nationalratskommission will die SRG zu Open Content verpflichten. Was für die Kommissions-Mitglieder zum Service public gehört – und was nicht. Mehr...

Wie der Service public reduziert werden soll

Die No-Billag-Initiative ist radikal – zu radikal für viele. Jetzt wird eine Alternative diskutiert. Mehr...

«Es ist offen, wie sich die SVP zur No-Billag-Initiative stellen wird»

SVP-Präsident Albert Rösti warnt Bundesrat und Parlament davor, die SRG gewähren zu lassen. Die SVP könnte sonst der No-Billag-Initiative zustimmen, sagt er. Mehr...

Einer aus der Familie

Jean-Michel Cina wollte Bundesrat werden. Nun wird er Präsident der SRG. Er könnte dem Unternehmen zu neuer Akzeptanz verhelfen. Mehr...

SRG-Gebühren könnten gesenkt werden

Der Bundesrat fordert von der SRG, dass sie sich im Medienbereich stärker an die Digitalisierung und die junge Generation anpasst. Mehr...

Wie stimmen Sie am 5. Juni?

Die Stimmcouverts sind verschickt – doch ist Ihre Meinung schon gemacht? Nehmen Sie an der letzten Umfragewelle teil. Mehr...

Die linke Angst vor «Pro Service public»

Managerlöhne senken, staatliche Grundversorgung stärken: Die Anliegen der Initiative passen auf den ersten Blick perfekt ins Programm der Linken. Trotzdem sind sie dagegen. Mehr...

Bekommt die SRG einen Kostendeckel?

Die Medienkommission fordert mehr Transparenz über die Kosten. Sie sieht für den Service public aber eine Mischfinanzierung vor. Mehr...

Alle gegen «Service public»-Initiative

Die Volksinitiative «Pro Service public» kommt im Nationalrat nicht gut an. Alle Fraktionen von links bis rechts lehnen das Volksbegehren ab. Mehr...

«‹No Billag› tönt nach Entlastung»

Interview Der Junfreisinnige Thomas Juch (24) und Laura Zimmermann (26) von Operation Libero treten im Kampf um die No-Billag-Initiative gegeneinander an. Mehr...

«‹Glanz und Gloria› gehört auf jeden Fall zum Service public»

Interview Der frühere Medien-Bundesrat Moritz Leuenberger über die Folgen der No-Billag-Initiative und die politische Relevanz von Boulevard-Sendungen. Mehr...

«Ein riskantes Experiment»

Interview Bakom-Direktor Philipp Metzger wehrt sich gegen die Kritik der Wettbewerbskommission am Service-public-Bericht. Die SRG sei für die direkte Demokratie unabdingbar. Mehr...

«Da können Sie doch nicht von Missbrauch sprechen»

Interview Swisscom-Verwaltungsratspräsident Hansueli Loosli sagt, der Preiskampf sei noch nie so intensiv gewesen. Mehr...

«Mit weniger Geld muss sich die SRG fokussieren»

Interview Erfolg für Natalie Rickli: Die Medienpolitikerin setzt den Bundesrat in Sachen SRG unter Druck und sagt im Interview, wie es weitergehen soll. Mehr...

«Wenn es andere besser können, sollen sie es machen»

SRG-Generaldirektor Roger de Weck weibelt für die Billag-Vorlag und erklärt, warum «The Voice» Service public ist, «Der Bachelor» aber nicht. Mehr...

Er versteckt sich, obwohl er viel zu sagen hätte

Porträt René Schuhmacher, Urheber der Pro-Service-public-Initiative, ist in der Öffentlichkeit kaum bekannt, obwohl er das Stimmvolk schon einmal auf seiner Seite hatte. Mehr...

Klapproth und sein Chef – was wollten sie uns sagen?

Eifrig debattiert SRF jetzt über Service public – obwohl maximal befangen. Geht das gut? Wir haben gestern genau hingeschaut – grotesk wirds am Schluss. Mehr...

Erschütternd tiefer Graben zwischen SRG und privaten Medien

TV-Kritik In der «Arena» zum Service public sind nicht nur Interessen aufeinandergeprallt, sondern auch Kulturen. Die Diskussion geriet zum Desaster. Mehr...

Heute Abend auf SVP1

Infografik Glosse: Wie sähe der Service public aus, wenn die grossen Parteien das TV-Programm gestalten dürften? Mehr...

Die Hälfte ist unzufrieden mit dem Status quo

Kommentar Nach dem hauchdünnen Ja zum RTVG müssen Bundesrat und Parlament baldmöglichst definieren, was medialer Service public im 21. Jahrhundert bedeutet. Mehr...

Mein Service public

Analyse Was ist der Service public, den das Schweizer Fernsehen leisten soll für «meine Gebühren»? Wahrscheinlich einfach die Summe erfüllter Eigeninteressen. Mehr...

Mehr Innovation für die SRG

Analyse Die Produktion von Sendungen des Service public soll öffentlich ausgeschrieben werden. Ein Gastbeitrag. Mehr...

Stichworte

Autoren

Schweiz

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.