Zum Hauptinhalt springen

Initiativgegner finden keine Partei

«Schluss mit der Mehrwertsteuer-Diskriminierung»: Der Wirteverband Gastro Suisse steigt mit einem deutlich grösseren Budget in den Abstimmungskampf als die Initiativgegner.

Wirte wollen weniger Mehrwertsteuer zahlen.
Wirte wollen weniger Mehrwertsteuer zahlen.
Montage BZ, Bild fotolia

Bundesrat und Parlament lehnen die Gastro-Suisse-Initiative ab. Wer in einem Abstimmungskampf gegen Landesregierung und Legislative antreten muss, hat keinen leichten Stand. Das weiss Casimir Platzer, Präsident von Gastro Suisse. Dennoch ist er überzeugt, dass die Initiative mit dem Titel «Schluss mit der Mehrwertsteuer-Diskriminierung» am 28.September eine Mehrheit findet. Besonders im Hinblick auf die Kampagne tragen einige triftige Gründe zu seiner Zuversicht bei. So zum Beispiel beim Budget für die Abstimmungskampagne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.