Zum Hauptinhalt springen

Jetzt gärt die Europa-Frage auch in der Tessiner SP

Sollten nicht sofort strenge Kontrollen gegen den Missbrauch der Personenfreizügigkeit eingeführt werden, werde man die Bilateralen bekämpfen, droht ein führender Tessiner Sozialdemokrat.

Das Tessin leidet unter den Folgen der Personenfreizügigkeit. In den vergangenen fünf Jahren nahm die Zahl der Grenzgänger um ein Drittel auf 60'000 zu.
Das Tessin leidet unter den Folgen der Personenfreizügigkeit. In den vergangenen fünf Jahren nahm die Zahl der Grenzgänger um ein Drittel auf 60'000 zu.
Francesca Agosta, Keystone

Zum Schluss seiner Rede wurde Raoul Ghisletta dramatisch, wie nur ein Tessiner dramatisch werden kann. Wenn ein Fuss vom Krebs befallen sei und man nichts dagegen tue, dann werde die Krankheit über kurz oder lang auch das Herz stoppen. Er rufe dem Bundesrat hiermit zu: «Das Tessin ist der Fuss. Bern ist das Herz!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.