Zum Hauptinhalt springen

Jetzt möchte Lumengo der grünen Fraktion beitreten

Der politisch heimatlose Nationalrat Ricardo Lumengo würde gerne der grünen Fraktion beitreten. Parteimitglied will er aber nicht werden. Die Grünen prüfen zurzeit sein Gesuch.

Auf der Suche nach einer neuen politischen Heimat: Nationalrat Ricardo Lumengo.
Auf der Suche nach einer neuen politischen Heimat: Nationalrat Ricardo Lumengo.
Keystone

Der nach seiner Verurteilung wegen Wahlfäschung aus der SP ausgetretene Berner Nationalrat Ricardo Lumengo möchte nun Mitglied der grünen Fraktion der Bundesversammlung werden. Der Grünen Partei will er aber nicht beitreten. Die Grünen prüfen sein Gesuch.

Noch sei kein Entscheid gefallen, sagte der Präsident der Grünen Partei, Ueli Leuenberger, am Freitag im Westschweizer Radio (RSR). SP-Fraktionspräsidentin Ursula Wyss (BE) ergänzte, bei seinem Parteiaustritt habe Lumengo angekündigt, auch die SP-Fraktion zu verlassen.

Aber wenn die Grünen Lumengo nicht aufnähmen, sei nicht auszuschliessen, dass er darum ersuche, in der SP-Fraktion zu bleiben, sagte Wyss. Die Affäre Lumengo bezeichnete sie als sehr unangenehm und schmerzhaft. Nach seiner erstinstanzlichen Verurteilung hatte Lumengo erklärt, er behalte seinen Sitz im Nationalrat.

SDA/ske

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch