Zum Hauptinhalt springen

Jetzt wird die Wehrpflicht für Frauen geprüft

Gleichberechtigung mal anders: Eine Arbeitsgruppe des Bundes empfiehlt der Schweiz das «norwegische Dienstmodell». Das hätte Folgen für die Frauen.

Fabian Renz, Bern
«Ein möglichst gerechtes und an den realen Bedürfnissen ausgerichtetes System»: Eine Rekrutin während einer Übung in Bütschwil. (Archivbild)
«Ein möglichst gerechtes und an den realen Bedürfnissen ausgerichtetes System»: Eine Rekrutin während einer Übung in Bütschwil. (Archivbild)
Keystone

Es ist der Bericht, auf den Sicherheitspolitiker zwei Jahre lang mit Spannung gewartet haben: Seit 2014 arbeitete eine «Studiengruppe» des Verteidigungsdepartements an Modellen für eine Modernisierung der traditionellen Schweizer Dienstpflicht. Nun hat das von Alt-Nationalrat Arthur Loepfe (CVP, AI) präsidierte Gremium seine Untersuchung dem Bundesrat vorgelegt, der sie gestern «zur Kenntnis» nahm und veröffentlichen liess. Zum Inhalt gab die Regierung vorerst keinen Kommentar ab: Man werde die Empfehlungen der Arbeitsgruppe auswerten und anschliessend über das weitere Vorgehen entscheiden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen