Zum Hauptinhalt springen

Jihadverdächtiger mit rechtsextremer Vergangenheit verhaftet

Vergangene Woche wurde am Zürcher Flughafen ein ­Jihad-Rückkehrer festgenommen. Er verehrte den umstrittenen französischen Komiker Dieudonné.

Bei der Ankunft war Endstation: Der Genfer H.* wurde direkt nach der Landung in Zürich-Kloten verhaftet. Foto: Steffen Schmidt (Keystone)
Bei der Ankunft war Endstation: Der Genfer H.* wurde direkt nach der Landung in Zürich-Kloten verhaftet. Foto: Steffen Schmidt (Keystone)

Nun kommen sie wieder. Die Zahl der sogenannten Jihadreisenden, die aus Syrien und dem Irak in die Schweiz zurückkehren, steigt und steigt. Der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) hat in seiner jüngsten monatlichen Statistik zehn Fälle von Rückkehrern ausgewiesen. Jetzt müsste ein elfter dazugekommen sein. Der Genfer H.* ist am Dienstag vor einer Woche nach neun Monaten aus der Türkei nach Zürich geflogen, wo er verhaftet wurde. Dies zeigen Recherchen der «Tribune de Genève», die mit dem Redaktion Tamedia kooperiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.