Zum Hauptinhalt springen

Kanton Bern feiert Sommaruga und Schneider-Ammann

Die beiden neuen Bundesräte Simonetta Sommaruga und Johann Schneider- Ammann sind im Berner Rathaus von Mitgliedern der Kantonsregierung empfangen worden.

Die Musikgesellschaften aus Langenthal und Köniz auf dem Rathausplatz.
Die Musikgesellschaften aus Langenthal und Köniz auf dem Rathausplatz.
Martina Maurer
Der Empfang lockte einige Zuschauerinnen und Zuschauer auf den Rathausplatz.
Der Empfang lockte einige Zuschauerinnen und Zuschauer auf den Rathausplatz.
Martina Maurer
Sind sich einig: «Jetzt beginnt die Arbeit».
Sind sich einig: «Jetzt beginnt die Arbeit».
Martina Maurer
1 / 18

Vor dem Berner Rathaus hatte sich kurz vor 14 Uhr eine stattliche Anzahl Schaulustige versammelt. Der bernische Regierungspräsident Philippe Perrenoud und sein Regierungsratskollege Andreas Rickenbacher standen vor der breiten Rathaustreppe samt Ehrengarde bereit. Zu den Klängen des Berner Marschs, gespielt von den Musikgesellschaften aus Langenthal und Köniz schritten Simonetta Sommaruga und Johann Schneider-Ammann in Begleitung ihrer Partner Richtung Rathaus.

Nach der Begrüssung durch die Delegation der Berner Kantonsregierung ging es in die altehrwürdige Rathaushalle, wo bereits hunderte geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft warteten. Unter ihnen fanden sich auch die beiden abtretenden Bundesräte Moritz Leuenberger und Hans-Rudolf Merz, zahlreiche eidgenössische und kantonale Parlamentarier sowie die Berner alt Bundesräte Adolf Ogi und Samuel Schmid.

Der bernische Regierungspräsident Philippe Perrenoud gratulierte den beiden Neugewählten herzlich. Die Bundesversammlung habe zwei herausragende Persönlichkeiten gewählt.

«Zusammenstehen für die Schweiz»

Simonetta Sommaruga dankte dem Kanton Bern für den Empfang und allen, die sie in den letzten Wochen und Monaten unterstützt haben. «Das Amt eines Bundesrates tritt man nur an, wenn man spürt, dass man von so vielen getragen und unterstützt wird», sagte die SP- Politikerin.

Johann Schneider-Ammann bezeichnete in seiner kurzen Ansprache die Schweiz als Kunstwerk. «Wir tun gut daran zusammenzustehen und gemeinsam für unsere Werte und Errungenschaften einzusetzen», sagte er. Schneider-Ammann sprach auch die Departementsverteilung im Bundesrat an, die jüngst für rote Köpfe gesorgt hat.

Er und Sommaruga seien verständnisvoll aus der entscheidenden Sitzung gekommen «und wir haben uns gesagt, jetzt beginnt die Arbeit», sagte der FDP-Bundesrat.

Weitere Feiern in Köniz und Langenthal

Nach dem Empfang im Berner Rathaus reisen Sommaruga und Schneider- Ammann mit ihren Gästen zu weiteren Feierlichkeiten in ihre Wohngemeinden nach Köniz respektive nach Langenthal.

Sommaruga und Schneider-Ammann wurden am 22. September in den Bundesrat gewählt. Sie treten die Nachfolge von Hans-Rudolf Merz und Moritz Leuenberger an. Mit den beiden hat der Kanton Bern erstmals eine Doppelvertretung in der Landesregierung.

SDA/vh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch