Zum Hauptinhalt springen

Kasse bezahlt Trisomie-21-Test

Helsana übernimmt als erste Krankenkasse den pränatalen Bluttest zur Erkennung von Trisomie 21. Das gilt jedoch nur für Zusatzversicherte.

Umstrittene, aber verbreitete Diagnosemethode: Mit dem Praenatest können Chromosomenschäden bereits ab der neunten Schwangerschaftswoche erkannt werden. (Symbolbild)
Umstrittene, aber verbreitete Diagnosemethode: Mit dem Praenatest können Chromosomenschäden bereits ab der neunten Schwangerschaftswoche erkannt werden. (Symbolbild)
Fabrice Coffrini, Keystone

Bei der Einführung des Praenatests der Konstanzer Firma Lifecodexx im August 2012 in der Schweiz dominierten die kritischen Stimmen. Behindertenorganisationen und Ethiker warnten vor dem Druck auf die Eltern, der durch die neue Diagnosemethode entstehe. Von «Zuchtwahl menschlichen Lebens» sprach Ruth Baumann-Hölzle, Leiterin des Instituts Dialog Ethik in Zürich. Die Warnungen klangen ähnlich wie zurzeit bei der Debatte über die Zulassung der Pränataldiagnostik (PID).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.