Zum Hauptinhalt springen

«Kaufmännische Berufe erfahren eine grössere Wertschätzung»

Am Lehrlingsmangel in technischen Berufen seien die Eltern schuld, kritisieren Berufsverbände. Die Gründe seien differenzierter, entgegnet Berufsberater Sergio Casucci.

Die Nachfrage nach handwerklichen Lehrstellen ist zu gering: Ein Lehrling montiert Solarpanels auf einem Dach. (Archivbild)
Die Nachfrage nach handwerklichen Lehrstellen ist zu gering: Ein Lehrling montiert Solarpanels auf einem Dach. (Archivbild)
Keystone

Herr Casucci, mehrere Berufsverbände beklagen sich, dass Eltern ihre Kinder lieber ans Gymnasium schicken als in eine Lehre. Daher mangle es an geeigneten Lehrlingen für anspruchsvolle technische Berufe. Teilen Sie die Sorge? Nein, als pauschale Aussage unterstütze ich das nicht. Die Berufswahl ist eine individuelle Entscheidung und hängt stark von der Bildungsnähe und dem ökonomischen Hintergrund der Eltern ab. Das sind die aussagekräftigeren Faktoren als die simple Vermutung, Eltern wollten, dass ihre Kinder ins Gymnasium gehen. In der Stadt Zürich, wo ich tätig bin, unterscheidet sich die Situation nach Stadtkreisen: In gewissen Kreisen sind die Eltern viel stärker darauf bedacht als in anderen, dass ihre Kinder eine Mittelschule besuchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.