Zum Hauptinhalt springen

Klappt es diesmal endlich?

Nach den Rücktritten von Moritz Leuenberger und Hans-Rudolf Merz wollen die verbleibenden Regierungsmitglieder die Departemente noch diesen Herbst reformieren. Und zwar grundlegend.

Chance auf Erneuerung, wenn Plätze geräumt werden: Das Bundesratszimmer im Bundeshaus.
Chance auf Erneuerung, wenn Plätze geräumt werden: Das Bundesratszimmer im Bundeshaus.
Keystone

Eveline Widmer-Schlumpf, Didier Burkhalter und Doris Leuthard wollen gemäss der «SonntagsZeitung» im Herbst eine Reform der Departemente in die Wege leiten. Sobald die beiden neuen Mitglieder als Nachfolger von Moritz Leuenberger und Hans-Rudolf Merz gewählt sind, sollen diese in die Arbeiten integriert werden. Mit den Neuen rechnet man sich grössere Chancen auf ein Gelingen der Reform aus, da sie noch keine eigenen Pfründen zu verteidigen haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.