Zum Hauptinhalt springen

Krankenkassen: Keine Privilegien mehr für Ausländer

Der Bundesrat diskriminiert Schweizer Bürger gegenüber ausländischen Dozenten und Forschern. Damit soll nun Schluss sein.

Schweizer sind verpflichtet, sich einer Krankenkasse anzuschliessen: Symbolbild.
Schweizer sind verpflichtet, sich einer Krankenkasse anzuschliessen: Symbolbild.
Keystone

Jahrelang hat sich niemand daran gestört. Denn kaum einer wusste, dass der Bundesrat seine eigenen Bürger diskriminiert. Schweizerinnen und Schweizer sind verpflichtet, sich einer offiziellen Krankenkasse anzuschliessen. Für Ausländer hingegen gibt es Ausnahmen, zum Beispiel für Dozenten und Forscher. Sie können sich für maximal sechs Jahre vom Krankenkassen-Obligatorium befreien – inklusive ihrer Familien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.