Zum Hauptinhalt springen

Kunstschnee, Platzmangel – mehr Unfälle?

Spitäler behandeln im Vergleich zum Vorjahr mehr Patienten, die sich auf der Skipiste verletzt haben. Ein Verdacht drängt sich auf.

Viel Verkehr und wenig Platz: Trotz Schneemangel konnten sich die Skigebiete im Dezember über zahlreiche Besucher freuen.
Viel Verkehr und wenig Platz: Trotz Schneemangel konnten sich die Skigebiete im Dezember über zahlreiche Besucher freuen.
Keystone

Am vorletzten Sonntag verunglückte ein Mann beim Skifahren am Flumserberg tödlich, als er in einen Markierungspfosten und ein Sicherheitsnetz prallte. An den Weihnachtstagen musste eine Frau nach einem Unfall im Skigebiet der Weissen Arena mit schweren Verletzungen ins Kantonsspital Graubünden nach Chur eingeliefert werden, und ein Mann stürzte auf einer Skipiste in Zermatt so schlimm, dass er später im Spital seinen Verletzungen erlag (wir berichteten) – in der noch jungen Skisaison gab es schon einige schwere oder tödliche Unfälle. Ganz allgemein scheint es auf den Pisten gefährlicher zu sein als im Dezember üblich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.