Zum Hauptinhalt springen

Lesermeinung: Rücktritt in Hildebrand-Affäre nicht zwingend

Die SVP nimmt Schaden und Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf hat nicht vollends überzeugt: Lesen Sie, was die rekordhohe Beteiligung an der Umfrage zur Hildebrand-Affäre ergab.

Satte 72,7 Prozent der Umfrage-Teilnehmenden sind der Meinung, dass der Fall von Hildebrands moralischer Verfehlung mit den Devisengeschäften auch ohne Rücktritt des SNB-Präsidenten zu lösen gewesen wäre. Die Umfrage zeigt auch, dass das Bankgeheimnis, selbst in Fällen von moralischen Verfehlungen wichtiger Entscheidungsträger, immer noch sehr hoch bewertet wird. Eine solide Mehrheit von 69,5 Prozent findet, dass das Bankgeheimnis zur Enthüllung von Hildebrands Devisengeschäften nicht hätte verletzt werden dürfen.

40 Prozent sehen Widmer-Schlumpfs Rolle kritisch

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.