Zum Hauptinhalt springen

Leuthard: Fossile Stromproduktion mit Millionen subventionieren

Fossile Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen sind CO2-Schleudern. Trotzdem forciert Energieministerin Doris Leuthard deren Ausbau. Gegen den Plan formiert sich Widerstand.

Wärme für kalte Wintertage: Fossile Kombikraftwerke sollen Strom und Wärme liefern. Kaminlandschaft in Zürich.(3. Februar 2012)
Wärme für kalte Wintertage: Fossile Kombikraftwerke sollen Strom und Wärme liefern. Kaminlandschaft in Zürich.(3. Februar 2012)
Keystone

Gegen 1 Million Tonnen CO2: Diese Menge an Treibhausgasen wird 2050 in der Schweiz pro Jahr zusätzlich in die Luft entweichen, sofern Doris Leuthards (CVP) Plan aufgeht. Um den Atomausstieg zu schaffen, will die Energieministerin fossile Wärme-Kraft-Kopplungs-Anlagen (WKK) finanziell unterstützen. Zum Vergleich: Der Ausstoss in der Schweiz beläuft sich derzeit auf 38 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.