Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Linke fordern Denkmäler für Opfer des Landesstreiks

In Olten steht das erste Denkmal in Erinnerung an den Generalstreik von 1918. (Archiv)

Ideologisch aufgeladene Diskussion

Der Erste Weltkrieg verursachte in der Schweiz soziales Elend und Not: Es entstanden soziale Unruhen, vom 12. bis zum 14. November 1918 fand der Landesstreik statt. Gegen die Streikenden wurden Truppen aufgeboten, wie hier beim Zürcher Paradeplatz. Der Zürcher Regierungsrat tagte in der Kaserne.
Eine Dragonerabteilung auf der Thunstrasse in Bern. General Ulrich Wille liess unter Führung von Divisionär Emil Sonderegger Zürich, Bern und weitere Zentren militärisch besetzen. Auch die Eisenbahn wurde durch Soldaten betrieben.
Robert Grimm in einer Rede 1920: Der Berner SP-Nationalrat war Miglied des Oltner Aktionskomitees und feuriger Streikbefürworter. Später wurde er Berner Regierungsrat und regierte konsensorientiert.
1 / 6

Unzulässige «Glorifizierung»?