Zum Hauptinhalt springen

Thür macht Druck auf die Lobbyisten

Der ehemalige Datenschützer Hans-Peter Thür wird neuer oberster Lobby-Wächter. Schon vor Amtsantritt setzt er die Bundesberner Lobby-Branche unter Druck.

Er hält an den bestehenden Transparenzregeln fest: Hanspeter Thür, im Bild vom Juni 2015 noch Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter. Foto: Marcel Bieri (Keystone)
Er hält an den bestehenden Transparenzregeln fest: Hanspeter Thür, im Bild vom Juni 2015 noch Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter. Foto: Marcel Bieri (Keystone)

Hans-Peter Thür, der ehemalige Eidgenössische Datenschutzbeauftragte, wird oberster Schweizer Lobbywächter. Die Schweizerische Public Affairs-Gesellschaft (Spag), der Verband der Lobbyisten, hat Thür am Dienstag an der Generalversammlung zum Präsidenten ihrer Standeskommission gewählt. Dieses fünfköpfige Gremium muss in Streitfällen beurteilen, ob sich die Spag-Mitglieder an die berufsethischen Richtlinien und Transparenzvorschriften ihres Verbandes halten. Thür folgt in dem Amt auf Thomas Sägesser, der aus beruflichen Gründen zurückgetreten ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.