Biel

Lumengo bleibt ohne politische Heimat

Der Berner Nationalrat Ricardo Lumengo schliesst sich nicht der SP-Fraktion an. Er zieht auch sein Gesuch für einen Beitritt bei den Grünen zurück.

Wagt den Alleingang: Ricardo Lumengo zieht sein Gesuch für einen Beitritt bei den Grünen zurück.

Wagt den Alleingang: Ricardo Lumengo zieht sein Gesuch für einen Beitritt bei den Grünen zurück. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Gesuch bei den Grünen hatte Lumengo vor einer Woche sistiert, weil er nach eigenen Angaben Gesprächsbereitschaft bei seiner ehemaligen Partei erkannte. Aus der SP war er nach dem Urteil freiwillig ausgetreten. Sein Nationalratsmandat will er aber behalten.

Wenigstens aussenpolitisch kann er dort weiterhin mit der SP zusammenarbeiten. Dazu hatte sich die SP-Delegation der aussenpolitischen Kommission APK bereit erklärt, wie die Fraktion nach ihrer Sitzung vom Dienstag mitteilte.

Er sei mit dieser Lösung glücklich, weil beide Seiten davon profitierten, schreibt Lumengo in einer Medienmitteilung. Er sei aus persönlichen Gründen aus der SP ausgetreten und habe noch immer eine rote Gesinnung. (mau/sda)

Erstellt: 07.12.2010, 19:04 Uhr

Kommentare

Paid Post

Wie zahlen sich Investitionen in Analytics und KI aus?

Analytics und künstliche Intelligenz (KI) stehen bei vielen Unternehmen oben auf der Agenda. Das bedeutet aber nicht, dass die Investitionen auch zu einem geschäftlichen Mehrwert führen.

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...