Zum Hauptinhalt springen

Männer finden den Lehrberuf wieder attraktiv

An der Pädagogischen Hochschule St. Gallen lassen sich ab Herbst doppelt so viele Männer zum Primarlehrer ausbilden wie in den Vorjahren. Andere PHs beobachten den Trend auch. Worauf ist er zurückzuführen?

Seltenes Bild in der Primarschule: Ein Lehrer erklärt einem Schüler ein Arbeitsblatt. (Archivbild)
Seltenes Bild in der Primarschule: Ein Lehrer erklärt einem Schüler ein Arbeitsblatt. (Archivbild)
Keystone

Durch die Primarschulzeit ohne eine männliche Lehrperson: Das ist für viele Kinder in der Schweiz seit Jahren Realität. Neun von zehn Unterrichtenden sind heute Frauen – der Lehrerberuf gilt daher gemeinhin als Frauendomäne. Doch jetzt meldet die Pädagogische Hochschule St. Gallen (PHSG) einen überraschenden Trend: Ab kommendem Herbst hat die Ostschweizer PH plötzlich doppelt so viele männliche Studenten in den Kindergarten- und Primarschullehrgängen als in den Jahren zuvor. Konkret werden dann 20 Prozent der angehenden Primarlehrer männlich sein, wie «SRF 4 News» meldete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.