Zum Hauptinhalt springen

«Man entzieht den Leuten bewusst den Schlaf»

Seit acht Jahren kämpft der Unternehmer Christian Frei an seinem Wohnort Gossau (ZH) gegen das nächtliche Läuten der reformierten Kirchenglocken. Nun klagt er sein Recht auf Nachtruhe beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ein.

Gibt nicht auf: Hartnäckig kämpft Christian Frei gegen den nächtlichen Glockenlärm. <br> Video: Jan Derrer

Vor dem Bundesgericht ist Christian Frei mit seiner Klage gegen das nächtliche viertelstündliche Glockenläuten abgeblitzt. Er hofft nun, dass er und ein Mitstreiter vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Strassburg Recht bekommen. Recht bedeutet für Frei: Dass die Kirchglocken spätestens um 22 Uhr abgeschaltet werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.