Zum Hauptinhalt springen

«Man sollte nicht zu hohe Erwartungen an die UNO haben»

Joseph Deiss, Präsident der UNO-Generalversammlung, über Umgangsformen, Swiss Finish und die Erfolge, die bei den Millenniumszielen erzielt wurden.

Herr Deiss, was ist Ihr erster Eindruck von der UNO als Leiter der Vollversammlung?

Ich bin sehr zufrieden. Zum einen aus inhaltlicher Sicht, mit der Diskussion über die Millenniumsziele und dass so viele Staatschefs zur Generaldebatte erschienen sind. Zum andern mit dem reibungslosen Ablauf, wobei wir auch unseren Swiss-Finish-Schliff reinbringen konnten: Pünktlicher Ablauf, eine angenehme Stimmung, gute Arbeitsbedingungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.