Zum Hauptinhalt springen

«Man versucht, den Angreifer kampfunfähig zu machen»

Die Erschiessung des Würzburg-Attentäters sorgt für eine Kontroverse. Wie reagieren Schweizer Polizisten in einer solchen Situation? Dazu Experte Markus Mohler.

Markus Mohler: «Die Polizisten werden sehr genau instruiert, um tödlichen Schusswaffeneinsatz zu vermeiden.» (Bild: Matthias Willi)
Markus Mohler: «Die Polizisten werden sehr genau instruiert, um tödlichen Schusswaffeneinsatz zu vermeiden.» (Bild: Matthias Willi)

Die tödlichen Schüsse auf den Attentäter von Würzburg haben in Deutschland zu einer grossen Debatte geführt. Waren sie wirklich nötig? Hätten ihn die Polizisten nicht auch mit einem Beinschuss stoppen können? Laut der ermittelnden Staatsanwaltschaft stürmte der Angreifer aus einem Gebüsch heraus mit erhobener Axt auf die Beamten zu. Weil er nur noch etwa zwei Meter entfernt gewesen sei, hätten die Beamten keine andere Möglichkeit mehr gesehen und aus nächster Nähe vier Schüsse abgefeuert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.