Zum Hauptinhalt springen

«Max weigerte sich, er wollte nicht von der Botschaft weg»

Rachid Hamdani war Ghadhafis Geisel. Erstmals erzählt er ausführlich und offen vom Zwangsaufenthalt in Libyen.

«Die Angst wurde unser Begleiter, ich ging anders damit um als Max»: Rachid Hamdani auf dem Dach der Schweizer Botschaft in Tripolis.
«Die Angst wurde unser Begleiter, ich ging anders damit um als Max»: Rachid Hamdani auf dem Dach der Schweizer Botschaft in Tripolis.
Schweizer Botschaft

«Wenn ich zu lange hier bin», sagt Rachid Hamdani, «fühle ich mich wie in der Schweizer Botschaft in Tripolis.» Er lacht, und seine Bruna lacht mit. Beide wissen: Rachid Hamdani rechtfertigt mit dem kleinen Scherz, dass er seit seiner Rückkehr aus Libyen vor vier Monaten schon drei- oder viermal verreist ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.