Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Messerschleifer sind nur noch wenige»

Widerstand aus der Bevölkerung: Plakat gegen den Durchgangsplatz in Wilerortigen. (August 2017)
Sorgte für Kontroversen: Ein Transitplatz für Fahrende in Wileroltigen BE. (7. August 2017)
In den letzten Jahren kamen nur wenige offizielle Plätze hinzu: Zwei Polizisten auf einem improvisierten Standplatz von Fahrenden in Lausanne. (11. Mai 2015)
1 / 6

Wie drastisch ist der Mangel an Standplätzen für ausländische Fahrende?

Wo stellen die restlichen Fahrenden ihre Wohnwagen auf?

Welche Probleme bringt dies mit sich?

Sie haben untersucht, wozu fahrende Roma aus dem Ausland in die Schweiz kommen und wie lange sie hier bleiben. Was haben Sie herausgefunden?

In welchen Berufen arbeiten die ausländischen Fahrenden?

«Sie kommen schon lange in die Schweiz und haben auch das Recht, sich hier aufzuhalten.»

Das Problem der fehlenden Standplätze ist nicht neu. Wieso konnte es noch nicht gelöst werden?

Misstrauen wäre Ihrer Ansicht nach also nicht angebracht?

Sie haben dieses Jahr ein Pilotprojekt mit Mediatoren durchgeführt. Welche Erfahrungen haben Sie dabei gemacht?

Wie viele neue Plätze für Fahrende braucht es kurzfristig?