Zum Hauptinhalt springen

Millionäre beziehen in der Schweiz Sozialleistungen

Manche müssen jeden Rappen umdrehen: Eine ältere Dame nimmt Geld aus ihrem Portemonnaie. (Symbolbild)
Recherchen der «Rundschau» zeigen aber, dass in der Schweiz mindestens zehn Personen leben, die über ein Nettovermögen von über einer Million Franken besitzen und trotzdem Ergänzungsleistungen beziehen.
CVP-Nationalrätin Ruth Humbel fordert die Einführung einer  Vermögenseintrittsschwelle für EL-Bezüger. Diese soll bei 100'000 Franken liegen.
1 / 4

Eintrittsschwelle gefordert

Rentner aus den Häusern werfen?