Zum Hauptinhalt springen

Nato-Generalsekretär zu Besuch in der Schweiz

Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat in Kehrsatz bei Bern die Bundesräte Ueli Maurer und Didier Burkhalter getroffen. Thema war unter anderem der Einsatz Schweizer Truppen im Kosovo.

Starke Partnerschaft: Anders Fogh Rasmussen mit Didier Burkhalter (r.) und Ueli Maurer (l.). (22. November 2012)
Starke Partnerschaft: Anders Fogh Rasmussen mit Didier Burkhalter (r.) und Ueli Maurer (l.). (22. November 2012)
Keystone

Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen befindet sich momentan auf einem Arbeitsbesuch in der Schweiz. Er hat in Kehrsatz bei Bern die Bundesräte Ueli Maurer und Didier Burkhalter getroffen. Bei den Gesprächen im Landsitz Lohn wurde unter anderem die Schweizer Beteiligung an der Kosovo-Schutztruppe (KFOR) diskutiert. Das seit 1999 andauernde Schweizer Engagement im Kosovo wurde als Leistung der Schweiz im Zusammenhang mit der Partnerschaft für den Frieden (PfP) thematisiert. Im vergangenen Jahr hatte das Parlament in Bern einer Verlängerung des Einsatzes bis Ende 2014 zugestimmt.

Die Schweiz ist nicht Mitglied der Nato, nimmt aber seit 1996 an der Partnerschaft für den Frieden teil. Dabei handelt es sich um ein Instrument für die Zusammenarbeit zwischen der Nato und ihren Partnerstaaten.

Ehrenformation für Rasmussen

Rasmussen wurde von den beiden Bundesräten Maurer und Burkhalter in Kehrsatz mit einer militärischen Ehrenformation empfangen, wie das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mitteilte. Ein weiteres Thema des Arbeitsbesuchs war demnach die Zusammenarbeit der Nato mit der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), deren Vorsitz die Schweiz 2014 innehaben wird.

Eigentlicher Grund für den Besuch Rasmussens in der Schweiz war eine Einladung der Universität Zürich. Dort wurde der Nato-Generalsekretär am Donnerstagabend als Redner an der Special Churchill Lecture erwartet.

SDA/ses

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch