Zum Hauptinhalt springen

Neue Chance für Vaterschaftsurlaub – mit Hilfe der FDP

Die Initiative ist nicht chancenlos: FDP-Ständeräte Joachim Eder (links), Josef Dittli und Damian Müller (rechts) während der Wintersession 2017.

Zwei Modelle werden geprüft

FDP will ein flexibles Elternurlaub-Modell: Das entspreche dem heutigen Bedürfnis viel eher als ein starr definierter Urlaub für Väter und Mütter. (Bild: Gaetan Bally, Keystone)

«Gesamtbudget im Auge behalten»

Es könnte knapp reichen

«In der Phase nach der Geburt ist von Natur aus die Mutter gefordert»: CVP-Nationalrat Alois Gmür begründet seine Ablehnung.
«Viel mehr als zwei Wochen bezahlte Ferien zählt die kontinuierliche Präsenz der Väter in den Familien»: CVP-Nationalrat Daniel Fässler begründet seine Enthaltung.
Stimmte als einziger in der FDP-Fraktion für den Vaterschaftsurlaub: Der Genfer Hugues Hiltpold.
1 / 11