Zum Hauptinhalt springen

Neuer Kaplan sorgt für Seelenheil bei Schweizer Gardisten

Der Neuenburger Pascal Burri wurde vom Papst zum Nachfolger von Alain de Raemy ernannt. Als Kaplan begleitet er die 110 Gardisten im Dienste des Heiligen Stuhls.

Bekommen eine neuen Seelsorger: Die Schweizer Gardisten im Vatikan.
Bekommen eine neuen Seelsorger: Die Schweizer Gardisten im Vatikan.
Keystone

Der Neuenburger Pascal Burri wird neuer Kaplan der Schweizergarde in Rom. Papst Franziskus hat ihn zum Nachfolger von Alain de Raemy bestimmt, der im vergangenen November zum Weihbischof des Bistums Lausanne, Genf und Freiburg ernannt worden war.

Der 48-jährige Burri wird sein Amt am 1. September antreten, wie die Schweizerische Bischofskonferenz am Samstag meldete. Aufgabe des neuen Seelsorgers wird es hauptsächlich sein, die 110 Schweizer Gardisten im Dienst des Heiligen Stuhls zu begleiten.

Burri leitet zurzeit als Moderator die Seelsorgeeinheit Sainte-Thérèse/Saint-Laurent in Freiburg. Nach der Weihe 1995 war er Priester in Bernex GE, Greyerz FR und in Freiburg. Von 1996 bis 2004 war er auch als Armee-Seelsorger tätig.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch