Zum Hauptinhalt springen

Notruftelefon für Behinderte bei Missbrauchsfällen

Behinderte und ihre Angehörigen finden bei Missbrauchsfällen kaum konkrete und unbürokratische Hilfe. Die Situation sei unbefriedigend – und müsse sich nun ändern.

Von Anja Burri Bern
Auch behinderte Kinder sind immer wieder Missbrauchsopfer. Foto: Plainpicture/Maskot
Auch behinderte Kinder sind immer wieder Missbrauchsopfer. Foto: Plainpicture/Maskot

Es ist der grösste aufgedeckte Missbrauchsfall der Schweiz: Ein Sozialtherapeut zog fast 30 Jahre lang von Heim zu Heim und missbrauchte über 120 Menschen, die fast alle geistig oder körperlich schwer behindert waren. Die Sozialbranche stand unter Schock, als die Behörden 2011 informierten: «Ausgerechnet bei uns!» Zwölf Verbände, Organisationen und Institutionen bekannten sich darauf mit einer Charta zu mehr Prävention und gründeten eine Arbeitsgruppe. Nie mehr sollte ein solcher Missbrauchsfall so lange unentdeckt bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen