Zum Hauptinhalt springen

Nur die Asylunterkünfte fehlen noch

Um die geplanten Bundeszentren für Asylsuchende rasch bauen zu können, möchte der Bundesrat das Blockadepotenzial der Standortgemeinden einschränken.

Von Stefan Schürer, Bern
Eine Übergangslösung, bis das Bundeszentrum kommt: Nothilfezentrum Juch in Zürich-Altstetten. Foto: Sophie Stieger
Eine Übergangslösung, bis das Bundeszentrum kommt: Nothilfezentrum Juch in Zürich-Altstetten. Foto: Sophie Stieger

Den «Meilenstein», wie sie es nannte, legte Simonetta Sommaruga bereits im März. Damals einigte sich die Justiz­ministerin mit den Kantonen auf eine Neuordnung des Asyl­wesens. Gestern hat der Bundesrat nachgezogen. Die Botschaft über die Neustrukturierung des Asylwesens folgt weitgehend den im Frühjahr erarbeiteten Vorschlägen von Bund und Kantonen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen