Stichwort:: Avenir Suisse

News

Zürich erhält Bestnoten von überraschender Seite

Das Resultat dürften vor allem Linke freuen. Die wirtschaftsliberale Denkfabrik Avenir Suisse setzt Zürich an die Spitze ihrer Städterangliste. Mehr...

«Geld eignet sich nicht zum Essen»: Bauern verteidigen Agrarpolitik

Auf bis zu 20 Milliarden Franken schätzt Avenir Suisse die Kosten der Landwirtschaft. «Absurd», erwidert der Bauernverband. Mehr...

Mehr Markt, weniger Staat – der radikale Umbauplan für Unis

Die liberale Denkfabrik Avenir Suisse will, dass ein Ruck durch die Hochschulen geht. Das sind ihre Ideen. Mehr...

Arbeitgeber kritisieren Avenir Suisse

Die flankierenden Massnahmen seien schädlich, schrieb die Denkfabrik kürzlich. Dagegen wehren sich nun sogar die Arbeitgeber. Mehr...

Avenir-Suisse-Direktor ist gegen Inländervorrang

Die Personenfreizügigkeit müsse erhalten bleiben, sagt Peter Grünenfelder. Er glaubt an den bilateralen Weg mit der EU. Mehr...

Interview

«Ich muss ein paar Dinge richtigstellen»

Ein Städteranking aus den eigenen Reihen relativiert die bürgerliche Kritik am rot-grünen Zürich. Was sagt Präsident der Stadtzürcher FDP Severin Pflüger dazu? Mehr...

«Fehlender Ehrgeiz wirkt lähmend»

Interview Die 15-Jährigen in der Schweiz sind weniger ambitioniert als ihre Altersgenossen im Ausland. Wieso das so ist und was dabei die Gefahr darstellt, sagt Avenir-Suisse-Chefökonom Patrik Schellenbauer. Mehr...

«Die Volksinitiative darf etwas mehr kosten»

Interview Avenir Suisse möchte die Zahl der für die Verfassungsinitiative nötigen Unterschriften verdoppeln, dafür aber eine Gesetzesinitiative einführen. Projektleiter Lukas Rühli erläutert, wieso er Reformbedarf ortet. Mehr...

«Der Innovationspark darf nicht zu einem Geschäft werden»

Interview Christoph Birkholz, Geschäftsführer des Impact Hub Zürich, sagt, in Dübendorf könne unter gewissen Bedingungen Grosses entstehen. Mehr...

«Wir streben ja alle, bewusst oder unbewusst, nach Unsterblichkeit»

Interview Für FDP-Gesundheitsexperte Ignazio Cassis ist es angezeigt, über eine Pflegeversicherung nachzudenken. Wohlbehalten möglichst alt zu werden, sei den Menschen etwas wert. Mehr...

Hintergrund

Reformer aus dem Rüebliland

Der Beamte Peter Grünenfelder wird neuer Direktor von Avenir Suisse. Mehr...

Steuerrabatte für Firmen befeuern die Zuwanderung

Um die Einwanderung zu bremsen, fordern Avenir Suisse und die SP die Abschaffung der kantonalen Standortförderungen. Das kommt bei den Kantonen und bürgerlichen Parteien ganz schlecht an. Mehr...

Der Mann, der die Fäden zog

Rolf Soiron gehörte während der letzten zehn Jahre zu den einflussreichsten Wirtschaftsführern im Land. Er blieb dabei immer diskret und stand selten im Rampenlicht. Jetzt zieht er sich aus einem Amt nach dem anderen zurück. Mehr...

Avenir Suisse will ausländische Firmen von der Schweiz fernhalten

Die wirtschaftsnahe Denkfabrik legt ein eigenes Konzept für die Umsetzung der Zuwanderungsinitiative vor. Darin wird gefordert, die Schweiz solle weniger Unternehmen anlocken. Mehr...

Als die Mauer des Schweizer Bankgeheimnisses einstürzte

Hintergrund Analyse Am 18. Februar 2009 übergab die Schweiz den USA die Namen von 255 US-Kunden der UBS, ohne dass ein rechtskräftiges Urteil gegen diese vorlag. Es war der Anfang eines raschen Zerfalls. Mehr...

Meinung

Entdecken die Schweizer den Imperialismus?

Analyse Immer wieder wird der Vorwurf laut, die Konzernverantwortungsinitiative sei helvetischer Rechtsimperialismus. Doch das führt in die Irre. Mehr...

Frage lieber, was du für dein Land tun kannst

Analyse Ein Bürgerdienst von allen für jeden würde der Schweiz mehr nützen als Militär- und Zivildienst. Den Militaristen passt das natürlich überhaupt nicht. Mehr...

Kommt das Postauto noch?

Analyse Subventionieren oder zu Geisterdörfern verkommen lassen: Eine Studie von Avenir Suisse zeigt, wie schwierig es ist, eine Lösung für «potenzialarme» Berggebiete zu finden. Mehr...

Reform? Das ist eine Umverteilung

Analyse Gerade der Kanton Zug zeigt, wohin die USR III führen würde – in die Ungerechtigkeit, weil sie auf Kosten der weniger Privilegierten ginge. Mehr...

Eine kalte Reform der Volksrechte

Kolumne Derzeit gehen in der Schweiz Verfassungsänderungen viel schlanker über die Bühne als Gesetzesrevisionen. Avenir Suisse will das ändern. Mehr...


Zürich erhält Bestnoten von überraschender Seite

Das Resultat dürften vor allem Linke freuen. Die wirtschaftsliberale Denkfabrik Avenir Suisse setzt Zürich an die Spitze ihrer Städterangliste. Mehr...

«Geld eignet sich nicht zum Essen»: Bauern verteidigen Agrarpolitik

Auf bis zu 20 Milliarden Franken schätzt Avenir Suisse die Kosten der Landwirtschaft. «Absurd», erwidert der Bauernverband. Mehr...

Mehr Markt, weniger Staat – der radikale Umbauplan für Unis

Die liberale Denkfabrik Avenir Suisse will, dass ein Ruck durch die Hochschulen geht. Das sind ihre Ideen. Mehr...

Arbeitgeber kritisieren Avenir Suisse

Die flankierenden Massnahmen seien schädlich, schrieb die Denkfabrik kürzlich. Dagegen wehren sich nun sogar die Arbeitgeber. Mehr...

Avenir-Suisse-Direktor ist gegen Inländervorrang

Die Personenfreizügigkeit müsse erhalten bleiben, sagt Peter Grünenfelder. Er glaubt an den bilateralen Weg mit der EU. Mehr...

«Die Jungen sollen wissen, wie wichtig ihre Stimme ist»

Interview Mit der alternden Gesellschaft werden auch die Wähler älter. Soll das Stimmrechtsalter auf 16 gesenkt werden? Oder gleich ab Geburt vergeben werden? Dazu Lukas Rühli von Avenir Suisse. Mehr...

Schweizer Politiker haben «ein Monster» geschaffen

Avenir Suisse sagt, die Schweiz könnte Hunderte Millionen Franken sparen. Wie das gehen soll. Mehr...

Wenn Bürgerliche ihre Meinung ändern

Ausländer als Gemeindepolitiker: Warum dieses linke Anliegen plötzlich auch unter Bürgerlichen Akzeptanz findet. Mehr...

Von überraschender Seite – mehr Rechte für Ausländer gefordert

Nicht etwa aus linken Kreisen kommt der Anstoss für einen Ausbau des passiven Wahlrechts in der Schweiz. Mehr...

Die Energiewende in Zürich stockt

Die Stadtzürcher sind gemäss neuen Daten weiter entfernt von der 2000-Watt-Gesellschaft als 2010. Mehr...

Zehntausende Senioren sollen arbeiten

Der Thinktank Avenir Suisse fordert mehr «Seniorenjobs». Denn zum ersten Mal würden 2015 mehr Menschen ihren 65. als ihren 20. Geburtstag feiern. Mehr...

Das Milizsystem ist tot. Lang lebe das Milizsystem!

Was tun gegen unmotivierte Bürger und überforderte Laien? Avenir Suisse präsentiert eine Alternative zum Milizsystem – und will dieses damit retten. Mehr...

Avenir Suisse will mit «Bürgerdienst» Milizsystem neu beleben

Viele Gemeinden haben zunehmend Mühe, für politische Ämter Kandidaten zu finden. Avenir Suisse will auf ein bekanntes System setzen. Mehr...

«Kontingente sind ein Griff in den Giftschrank»

Interview Wie weiter nach MEI-Ja und Ecopop-Nein? Kantone und Bund liegen sich bereits wegen kleiner Kontingentreduktionen in den Haaren. Avenir-Suisse-Ökonom Patrik Schellenbauer sagt, eine flexible Lösung sei nun richtig. Mehr...

Avenir Suisse will SRG umbauen

Geht es nach der Denkfabrik Avenir Suisse, soll die SRG künftig keine eigenen Kanäle mehr haben, sondern nur noch Inhalte für Dritte produzieren – als «Public Content Provider». Mehr...

«Ich muss ein paar Dinge richtigstellen»

Ein Städteranking aus den eigenen Reihen relativiert die bürgerliche Kritik am rot-grünen Zürich. Was sagt Präsident der Stadtzürcher FDP Severin Pflüger dazu? Mehr...

«Fehlender Ehrgeiz wirkt lähmend»

Interview Die 15-Jährigen in der Schweiz sind weniger ambitioniert als ihre Altersgenossen im Ausland. Wieso das so ist und was dabei die Gefahr darstellt, sagt Avenir-Suisse-Chefökonom Patrik Schellenbauer. Mehr...

«Die Volksinitiative darf etwas mehr kosten»

Interview Avenir Suisse möchte die Zahl der für die Verfassungsinitiative nötigen Unterschriften verdoppeln, dafür aber eine Gesetzesinitiative einführen. Projektleiter Lukas Rühli erläutert, wieso er Reformbedarf ortet. Mehr...

«Der Innovationspark darf nicht zu einem Geschäft werden»

Interview Christoph Birkholz, Geschäftsführer des Impact Hub Zürich, sagt, in Dübendorf könne unter gewissen Bedingungen Grosses entstehen. Mehr...

«Wir streben ja alle, bewusst oder unbewusst, nach Unsterblichkeit»

Interview Für FDP-Gesundheitsexperte Ignazio Cassis ist es angezeigt, über eine Pflegeversicherung nachzudenken. Wohlbehalten möglichst alt zu werden, sei den Menschen etwas wert. Mehr...

«Innovationen brauchen Rebellen im Geist»

Interview Der Experte und Buchautor Beat Hotz-Hart kann sich der Warnung anderer Ökonomen vor einem erlahmenden Entdeckergeist nicht anschliessen. Dabei setzt er vor allem auf die asiatischen Länder. Mehr...

«Der raue Ton hat sich sofort geändert, sobald eine Frau dazukam»

Interview Die Publizistin Esther Girsberger trat dem freiwilligen Frauenmilitär bei und wurde später Korporal. Sie sagt, was sie vom Dienstpflichtvorschlag der Avenir Suisse hält und wie sie ihre Dienstzeit im Militär erlebte. Mehr...

Das Volk als Schiedsrichter zwischen National- und Ständerat

Interview Avenir Suisse macht in seinem Ideenbuch auch Reformvorschläge zu den Volksrechten. Politikexperte Michael Hermann nimmt dazu Stellung. Mehr...

«Die subventionierte Bahn ist Haupttreiber der Zersiedelung»

Interview Seit Sonntag sind die SBB-Tickets erneut teurer. Bezahlen ÖV-Nutzer damit immer noch zu wenig? Ja, findet Avenir-Suisse-Verkehrsexperte Daniel Müller-Jentsch. Und fordert höhere Preise. Mehr...

«Die Energiestrategie ist teuer und volkswirtschaftlich nicht sinnvoll»

Interview Urs Meister fordert mehr Stromimporte statt Milliardensubventionen für erneuerbare Energien im Inland. Der Energiespezialist bei Avenir Suisse sagt, es sei nicht Sache der Politik, den Strommix festzulegen. Mehr...

«Die Mieten sind zum Teil zu tief»

Patrik Schellenbauer hat für Avenir Suisse den Wohnungsmarkt analysiert. Er gibt dem Mietrecht eine Mitschuld an steigenden Preisen. Mehr...

Reformer aus dem Rüebliland

Der Beamte Peter Grünenfelder wird neuer Direktor von Avenir Suisse. Mehr...

Steuerrabatte für Firmen befeuern die Zuwanderung

Um die Einwanderung zu bremsen, fordern Avenir Suisse und die SP die Abschaffung der kantonalen Standortförderungen. Das kommt bei den Kantonen und bürgerlichen Parteien ganz schlecht an. Mehr...

Der Mann, der die Fäden zog

Rolf Soiron gehörte während der letzten zehn Jahre zu den einflussreichsten Wirtschaftsführern im Land. Er blieb dabei immer diskret und stand selten im Rampenlicht. Jetzt zieht er sich aus einem Amt nach dem anderen zurück. Mehr...

Avenir Suisse will ausländische Firmen von der Schweiz fernhalten

Die wirtschaftsnahe Denkfabrik legt ein eigenes Konzept für die Umsetzung der Zuwanderungsinitiative vor. Darin wird gefordert, die Schweiz solle weniger Unternehmen anlocken. Mehr...

Als die Mauer des Schweizer Bankgeheimnisses einstürzte

Hintergrund Analyse Am 18. Februar 2009 übergab die Schweiz den USA die Namen von 255 US-Kunden der UBS, ohne dass ein rechtskräftiges Urteil gegen diese vorlag. Es war der Anfang eines raschen Zerfalls. Mehr...

Zu viel versickert im Steuersystem

Zu kompliziert, zu undurchsichtig – der liberale Thinktank Avenir Suisse will der Schweiz zu einem besseren Steuersystem verhelfen. Mehr...

«Das ist eine Kampfschrift gegen drei Initiativen»

Hintergrund Laut Avenir Suisse sind Reichtum und Wohlstand in der Schweiz weniger ungleich verteilt, als oft behauptet wird. Der Ökonom und Statistiker Hans Kissling nimmt Stellung zu fünf Thesen des Thinktanks. Mehr...

Avenir Suisse fordert Pendlersteuer

Bericht Der liberale Thinktank nimmt eine alte Forderung der Städte auf. Wer pendelt, soll bis zur Hälfte seiner Steuern am Arbeitsort abliefern, darf aber dafür politisch mitbestimmen. Mehr...

«Schweiz braucht kein ‹Standortdoping›»

Debatte Will die Schweiz die Zuwanderung bremsen, muss sie auch ihre Steuer- und Standortpolitik überdenken. Dies meint Daniel Müller-Jentsch von Avenir Suisse, der Steuergeschenke für ausländische Firmen kritisiert. Mehr...

Kantone und Kantönli

In beiden Basel wird derzeit heftig darüber diskutiert, ob die Halbkantone fusionieren sollen. Da stellt sich eine alte Frage neu: Wären nicht weniger, dafür grössere Kantone sinnvoller? Mehr...

Europa: Unsere Zukunftsdenker werden von der Gegenwart überholt

Die EU kriselt, der Euro taumelt, die Schuldenberge in Europa werden immer grösser. Ausgerechnet in diesen Zeiten schiebt Avenir Suisse die EU-Debatte wieder an. Warum machen die das? Mehr...

Entdecken die Schweizer den Imperialismus?

Analyse Immer wieder wird der Vorwurf laut, die Konzernverantwortungsinitiative sei helvetischer Rechtsimperialismus. Doch das führt in die Irre. Mehr...

Frage lieber, was du für dein Land tun kannst

Analyse Ein Bürgerdienst von allen für jeden würde der Schweiz mehr nützen als Militär- und Zivildienst. Den Militaristen passt das natürlich überhaupt nicht. Mehr...

Kommt das Postauto noch?

Analyse Subventionieren oder zu Geisterdörfern verkommen lassen: Eine Studie von Avenir Suisse zeigt, wie schwierig es ist, eine Lösung für «potenzialarme» Berggebiete zu finden. Mehr...

Reform? Das ist eine Umverteilung

Analyse Gerade der Kanton Zug zeigt, wohin die USR III führen würde – in die Ungerechtigkeit, weil sie auf Kosten der weniger Privilegierten ginge. Mehr...

Eine kalte Reform der Volksrechte

Kolumne Derzeit gehen in der Schweiz Verfassungsänderungen viel schlanker über die Bühne als Gesetzesrevisionen. Avenir Suisse will das ändern. Mehr...

Nichts für Populisten

Analyse Volksrechte: Die Gesetzesinitiative wäre eine kluge Neuerung. Mehr...

Es braucht keine Subventionen

Analyse AKW-Freunde reden die Energiewende mit Falschaussagen schlecht. Eine Replik. Mehr...

Unnötiger Stress im Alter

Kommentar Der Wunsch nach Solidarität spricht gerade für eine Pflegeversicherung. Ohne eine Reform drohen Angebotsengpässe. Mehr...

So ist der Bruch mit der EU unabwendbar

Kommentar Um ein Jahrhundertbeben zu verhindern, müsste die Einwanderung EU-kompatibel gestaltet werden. Aber nicht nur die SVP nimmt den Bruch mit der EU in Kauf. Mehr...

Wer flüchtet vor dem Steueramt?

Analyse Replik: Der Steuerwettbewerb verführt gar nicht so viele Superreiche zum Umziehen. Mehr...

Kaum ergrautes Haar im Büro

Analyse Schweizer Arbeitskräfte müssen mit den Besten aus dem EU-Raum konkurrieren. Über 50 wird das schwierig. Mehr...

Liberale Lösungen statt Gedankenspiele

Analyse Die Vorschläge von Avenir Suisse zur Zuwanderung verschieben die Probleme auf später. Das ist gefährlich. Mehr...

Die arme Mittelschicht und ihre reichen Einflüsterer

Analyse In ihrer neuen Mittelstands-Studie warnt Avenir Suisse vor den Folgen der Umverteilung von oben nach unten. Und verliert kein Wort über die massiven Steuergeschenke für die Reichsten. Mehr...

Stichworte

Autoren

Schweiz

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».