Stichwort:: Travailsuisse

News

700 Millionen reichen der Linken nicht

Der Bundesrat will die Frauen für das höhere Rentenalter entschädigen. Aber die Linke lehnt die AHV-Reform ab. Mehr...

Pensionskassen-Guthaben sollen zu tieferem Satz verzinst werden

Die Guthaben im obligatorischen Teil der beruflichen Vorsorge sollen 2019 nur noch zu 0,75 statt zu 1 Prozent verzinst werden. Mehr...

Wenn ein Job allein nicht ausreicht

Häufig aus Geldnot, manchmal aus Prestige: Über 350'000 Schweizer haben mehr als einen Job. Mehr...

Der Kampf um die Schweizer Löhne

Die Schweiz ringt mit der EU um die flankierenden Massnahmen. Neue Zahlen zeigen, wie viele Firmen diese umgehen. Mehr...

Gewerkschaft fordert ein Recht auf Teilzeitarbeit

Travailsuisse stellt 28 Forderungen für mehr Gleichstellung zwischen Mann und Frau. Mehr...

Interview

«Man muss dem Stress anders beikommen»

Interview Economiesuisse-Präsident Gerold Bührer sagt im Interview, warum er die Ferien-Initiative bekämpft, wie die Arbeitgeber die Arbeitsbelastung mildern können und wie er sich selber gegen Dauerstress schützt. Mehr...

«Man muss auch mal weg»

Interview Die Initiative «6 Wochen Ferien für alle» wird von der Wirtschaft mit dem Slogan «Mehr Ferien, weniger Jobs» bekämpft. Initiant Martin Flügel hält im Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Interview dagegen. Mehr...

«Vor der Sitzung mit dem Bundesrat habe ich für die Kinder gekocht»

Spagat zwischen Beruf und Familie Martin Flügel ist Präsident und Geschäftsführer von Travailsuisse. Daneben betreut er seine drei Töchter. Das bedingt Organisation: Flügel behandelt die Zeit zu Hause wie einen geschäftlichen Termin. Mehr...

Hintergrund

Schneider-Ammann sucht den Schweizer EU-Kompromiss

Die schwierigste Aufgabe seiner Karriere? Der Wirtschaftsminister soll das Problem mit der EU lösen. Mehr...

Lebensversicherer sollen Milliarden zurückzahlen

Travailsuisse befürchtet, dass die Versicherer von einer Senkung des Umwandlungssatzes profitieren. Mehr...

Gewerkschaften bei Lohnverhandlungen im Vorteil

Die politische Ausgangslage spielt den Arbeitnehmerverbänden momentan in die Hände. Längerfristig versperrt die Ungewissheit rund um die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative den Blick nach vorn. Mehr...

Eine Lohnspanne von 1 zu 1812

1:12-Initiative Spitzenlöhne werden von den Gegnern der 1:12-Initiative als Ausreisser dargestellt. Bei gewissen Firmen sind sie systematisch hoch. Dies zeigt eine Auswertung. Mehr...

«Schneider-Ammann schaut einfach zu»

Hintergrund Swisscom, Gaba, Alpiq: Kaum ein Tag vergeht mehr ohne Verkündung von Massenentlassungen. Im Gegensatz zum Bundesrat sehen Parteipolitiker nun Handlungsbedarf. Mehr...

Meinung

Frauen, redet mit euren Männern!

Analyse Wollen die Männer gar keinen Vaterschaftsurlaub? Die Initiative haben vor allem Frauen unterschrieben. Mehr...

Perfekte Mitarbeiter gratis

Analyse Der Druck ist für viele Schweizer Unternehmen zu klein, ihre Mitarbeiter ständig weiterzubilden. Mehr...

Mit vierzig weg vom Fenster

Kommentar Arbeitgeber investieren weniger in echte Weiterbildung. Es ist günstiger die nötige Qualifikation «einzukaufen». Mehr...

Der Preis der Ungleichheit

Analyse Trotz Wirtschaftskrise öffnet sich die Einkommensschere weiter. Die ökonomischen Folgen davon sind verheerend. Das zeigt das neuste Buch des Nobelpreisträgers Josef Stiglitz. Mehr...

Die sechste Ferienwoche hätte den Angestellten nichts gebracht

Kommentar Im Abstimmungskampf wurden Fantasiezahlen herumgereicht, und die Angstmacherei wegen Job-Verlust war übertrieben. Trotzdem ist es gut, dass die Ferien-Initiative abgelehnt wurde. Mehr...


700 Millionen reichen der Linken nicht

Der Bundesrat will die Frauen für das höhere Rentenalter entschädigen. Aber die Linke lehnt die AHV-Reform ab. Mehr...

Pensionskassen-Guthaben sollen zu tieferem Satz verzinst werden

Die Guthaben im obligatorischen Teil der beruflichen Vorsorge sollen 2019 nur noch zu 0,75 statt zu 1 Prozent verzinst werden. Mehr...

Wenn ein Job allein nicht ausreicht

Häufig aus Geldnot, manchmal aus Prestige: Über 350'000 Schweizer haben mehr als einen Job. Mehr...

Der Kampf um die Schweizer Löhne

Die Schweiz ringt mit der EU um die flankierenden Massnahmen. Neue Zahlen zeigen, wie viele Firmen diese umgehen. Mehr...

Gewerkschaft fordert ein Recht auf Teilzeitarbeit

Travailsuisse stellt 28 Forderungen für mehr Gleichstellung zwischen Mann und Frau. Mehr...

Wie die zweite Säule retten?

Was bei der Unfallversicherung gelang, soll nun bei den Pensionskassen helfen. Mehr...

Kommt jetzt der 17-Stunden-Arbeitstag?

Längere Arbeitszeiten im Homeoffice: Bürgerliche Nationalräte wollen so «dem Stress einfacher begegnen» und Beruf und Familie besser vereinbaren. Mehr...

Wer 2017 mehr Lohn erhält

Während sich Pharma-Angestellte über Lohnerhöhungen freuen dürfen, gibts in anderen Branchen eine Nullrunde. Mehr...

Schweizer Arbeitnehmer sollen mehr Lohn erhalten

Travail.Suisse fordert Lohnerhöhungen von rund einem Prozent für verschiedene Branchen. Die Prognosen sähen für 2016 ein Wirtschaftswachstum von 1,4 Prozent voraus. Mehr...

Die meisten gehen bei der Lohnrunde leer aus

Travailsuisse rechnet mit einem Lohnanstieg von 0,5 bis 1 Prozent. Doch die hohen Krankenkassenprämien würden diesen gleich wieder zunichte machen. Mehr...

Versicherungen sollen Gewinne an Arbeitnehmer weitergeben

Der Dachverband Travail.Suisse kritisiert die zu hohen Gewinne der Lebensversicherungen. Mehrere Milliarden Franken seien erwirtschaftet, aber nicht weitergegeben worden. Mehr...

Adrian Wüthrich ist neuer Präsident von Travailsuisse

Der Kongress von Travailsuisse hat Adrian Wüthrich zum neuen Präsidenten gewählt. Er sitzt seit fünf Jahren für die SP im Grossen Rat des Kantons Bern. Mehr...

«Peitsche» – der starke Franken stresst beim Job

Arbeiten Sie trotz Krankheit? Haben Sie Aufstiegschancen? Verdienen Sie genug? Travailsuisse wollte es wissen – und bekam Antworten. Mehr...

Gibt es nächstes Jahr eine Nullrunde?

Gewerkschaften und Arbeitgeberverband streiten um die Lohnrunde 2016 – im Mittelpunkt steht die Frankenstärke. Die Forderungen und Argumente in der Übersicht. Mehr...

Roche-Chef kassiert 230-mal mehr als Angestellte

Für die Gewerkschaften verdienen die Manager in der Schweiz noch immer zu viel. Das Ja zur Abzockerinitiative habe keine Wirkung gezeigt. Mehr...

«Man muss dem Stress anders beikommen»

Interview Economiesuisse-Präsident Gerold Bührer sagt im Interview, warum er die Ferien-Initiative bekämpft, wie die Arbeitgeber die Arbeitsbelastung mildern können und wie er sich selber gegen Dauerstress schützt. Mehr...

«Man muss auch mal weg»

Interview Die Initiative «6 Wochen Ferien für alle» wird von der Wirtschaft mit dem Slogan «Mehr Ferien, weniger Jobs» bekämpft. Initiant Martin Flügel hält im Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Interview dagegen. Mehr...

«Vor der Sitzung mit dem Bundesrat habe ich für die Kinder gekocht»

Spagat zwischen Beruf und Familie Martin Flügel ist Präsident und Geschäftsführer von Travailsuisse. Daneben betreut er seine drei Töchter. Das bedingt Organisation: Flügel behandelt die Zeit zu Hause wie einen geschäftlichen Termin. Mehr...

Schneider-Ammann sucht den Schweizer EU-Kompromiss

Die schwierigste Aufgabe seiner Karriere? Der Wirtschaftsminister soll das Problem mit der EU lösen. Mehr...

Lebensversicherer sollen Milliarden zurückzahlen

Travailsuisse befürchtet, dass die Versicherer von einer Senkung des Umwandlungssatzes profitieren. Mehr...

Gewerkschaften bei Lohnverhandlungen im Vorteil

Die politische Ausgangslage spielt den Arbeitnehmerverbänden momentan in die Hände. Längerfristig versperrt die Ungewissheit rund um die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative den Blick nach vorn. Mehr...

Eine Lohnspanne von 1 zu 1812

1:12-Initiative Spitzenlöhne werden von den Gegnern der 1:12-Initiative als Ausreisser dargestellt. Bei gewissen Firmen sind sie systematisch hoch. Dies zeigt eine Auswertung. Mehr...

«Schneider-Ammann schaut einfach zu»

Hintergrund Swisscom, Gaba, Alpiq: Kaum ein Tag vergeht mehr ohne Verkündung von Massenentlassungen. Im Gegensatz zum Bundesrat sehen Parteipolitiker nun Handlungsbedarf. Mehr...

Fehlender Wettbewerb kostet Milliarden

Die Gewerkschaft Travailsuisse und Versicherungsverband liefern sich ein Hickhack über die berufliche Vorsorge. Mehr...

Vom calvinistischen Arbeitsethos der Schweizer

Hintergrund Sechs Wochen Ferien für alle verlangt eine Initiative von Travailsuisse. Zu solchen Vorlagen hat die Schweiz in der Vergangenheit stets Nein gesagt. Diesmal könnte es aber anders werden. Mehr...

Der gerechte Lohn

Analyse Der vom SGB geforderte Mindestlohn von 4000 Franken ist fast doppelt so hoch wie derjenige des EU-Landes Luxemburg. Warum ist das so? Mehr...

Mehr Freizeit, höhere Arbeitsleistung

Sechs Wochen Ferien würden zu höherer Arbeitsbelastung und reduzierter Wirtschaftsleistung führen, sagt der Bundesrat. Arbeits- und Organisationspsychologen sehen dies anders. Mehr...

Frauen, redet mit euren Männern!

Analyse Wollen die Männer gar keinen Vaterschaftsurlaub? Die Initiative haben vor allem Frauen unterschrieben. Mehr...

Perfekte Mitarbeiter gratis

Analyse Der Druck ist für viele Schweizer Unternehmen zu klein, ihre Mitarbeiter ständig weiterzubilden. Mehr...

Mit vierzig weg vom Fenster

Kommentar Arbeitgeber investieren weniger in echte Weiterbildung. Es ist günstiger die nötige Qualifikation «einzukaufen». Mehr...

Der Preis der Ungleichheit

Analyse Trotz Wirtschaftskrise öffnet sich die Einkommensschere weiter. Die ökonomischen Folgen davon sind verheerend. Das zeigt das neuste Buch des Nobelpreisträgers Josef Stiglitz. Mehr...

Die sechste Ferienwoche hätte den Angestellten nichts gebracht

Kommentar Im Abstimmungskampf wurden Fantasiezahlen herumgereicht, und die Angstmacherei wegen Job-Verlust war übertrieben. Trotzdem ist es gut, dass die Ferien-Initiative abgelehnt wurde. Mehr...

Stichworte

Autoren

Schweiz

Paid Post

Studieren von zu Hause aus

Erstmals in der Schweiz lässt sich ein Bachelor virtuell absolvieren. Dieses Set-up erlaubt es den virtuell Teilnehmenden ohne Pendeln zu studieren.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.