Zum Hauptinhalt springen

Papa Moll in Kasachstan

SVP-Nationalrat Christian Miesch ist die heimliche Hauptfigur in der Kasachstan-Affäre – und kommt erstaunlich ungeschoren davon.

Ein alter Bekannter. Im September 2014 wurde Christian Miesch wieder einmal im Nationalrat vereidigt – zum dritten Mal.
Ein alter Bekannter. Im September 2014 wurde Christian Miesch wieder einmal im Nationalrat vereidigt – zum dritten Mal.
Peter Schneider, Keystone

Waren es sechs Mal? 14 Mal? Oder doch 20 Mal? Christian Miesch, SVP-Nationalrat aus Titterten im Oberbaselbiet, hat die Übersicht verloren. «Ich war über zehnmal dort, ganz sicher.» Dort, das ist in Kasachstan. Dort, wo man ihn als «unseren guten Freund» bezeichnet. In den gleichen geleakten Mails des kasachischen Regimes, die seit gut zwei Wochen FDP-Nationalrätin Christa Markwalder, Lobbyistin Marie-Louise Baumann und die gesamte FDP vor gröbere Probleme stellen. Seine Reaktion darauf: «Das ist doch schmeichelhaft!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.