Zum Hauptinhalt springen

Pauschalsteuer: Linke und SVP gegen die andern

Das Zürcher Votum zeigt: Die finanziellen Verhältnisse der Stimmenden spielen am 30. November eine wichtige Rolle.

Erlenbach am Zürichsee hat von der Abschaffung profitiert. Foto: Keystone
Erlenbach am Zürichsee hat von der Abschaffung profitiert. Foto: Keystone

Für die Bürgerlichen war es ein Desaster. Da lancierte die ultralinke AL, eine 1,6-Prozent-Partei, eine Volksinitiative, und der bürgerliche Kanton Zürich sagte ja. Ja zur Abschaffung der Pauschalsteuer. Das war 2009. Wie war das möglich? Und könnte am 30. November auch die bürgerlich dominierte Schweiz so entscheiden? Schliesslich stimmten die Parteistärken im Kanton Zürich schon damals überraschend präzis mit jenen in der ganzen Schweiz überein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.