Zum Hauptinhalt springen

Pendlergraben und ein Killerargument

Mobility-Pricing: Wie gut kommt das bei unseren Lesern an? 3900 Personen haben ihre Meinung kundgetan. Die deutlichen Resultate.

Viele würden auch höhere Preise zu Stosszeiten in Kauf nehmen: Reisende beim Zürcher Bahnhof Stadelhofen. Bild: Urs Jaudas.
Viele würden auch höhere Preise zu Stosszeiten in Kauf nehmen: Reisende beim Zürcher Bahnhof Stadelhofen. Bild: Urs Jaudas.

Gut möglich, dass wir in einiger Zeit darüber abstimmen werden, ob das Reisen mit Auto und Zug zu den Stosszeiten teurer werden soll. Darauf zumindest arbeitet der Bundesrat hin: Er will die verbrauchsbezogene Bepreisung von Strassen- und Schienenverkehr – das sogenannte Mobility-Pricing – vorantreiben und plant mit den Kantonen Pilotprojekte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.