Stichwort:: Roger de Weck

News

No Billag: Leuthard gegen Karrer

Die Economiesuisse stellt sich überraschend auf die Seite der SRG-Gegner. Das kommt bei der Medienministerin nicht gut an. Mehr...

SRG ist «systematisch hinterhältig»

SRG-Chef Roger de Weck macht den Verlegern ein Angebot. Deren Präsident reagiert heftig. Mehr...

«Offen, konstruktiv, ohne Tabus»

Das sagt SRG-Direktor Roger de Weck über das Ja zum RTVG. Fünf Punkte, fünf Antworten. Mehr...

«Ich staune, was für eine Aufregung es gibt»

Mit seiner Medienschelte in der «Rundschau» löste Ueli Maurer eine Kontroverse aus. Nun gibt der Verteidigungsminister seiner Kritik Nachdruck, spricht jedoch auch ein überraschendes Lob aus. Mehr...

Wie Roger de Weck die Frauen wegsparte

Im Konzept der umstrittenen SRG-Doku «Die Schweizer» waren ursprünglich auch Frauenfiguren vorgesehen. Dann fielen sie einem Sparentscheid zum Opfer – mit einer merkwürdigen Begründung. Mehr...

Liveberichte

De Weck: «Die roten Zahlen müssen weg»

Roger de Weck wurde zum neuen Generaldirektor der SRG gewählt. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live von der Pressekonferenz mit Web-TV. Mehr...

Interview

«Chefs unnötig zu finden, gehört zum Selbstbild von Journalisten»

Interview SRF-Direktor Ruedi Matter wurde in einer Mitarbeiterumfrage schlecht bewertet. Das liege am Strukturwandel. Zurücktreten will er erst nach der Abstimmung über die No-Billag-Initiative. Mehr...

«Wenn es andere besser können, sollen sie es machen»

SRG-Generaldirektor Roger de Weck weibelt für die Billag-Vorlag und erklärt, warum «The Voice» Service public ist, «Der Bachelor» aber nicht. Mehr...

«Ich ärgere mich mindestens so oft wie einst beim Tagi»

Interview SRG-Generaldirektor Roger de Weck hat hohe Ansprüche ans Programm. Und er sagt, die Abgabe für Radio und Fernsehen werde in den nächsten Jahren nicht steigen. Mehr...

«Frauen aufs Plakat zu heben, wäre Feigenblattpolitik»

Interview Die SRG wirbt mit sechs Männern für ihre Dokufiktionen «Die Schweizer» – und muss deshalb viel Kritik einstecken. Mariano Tschuor, der das Projekt leitete, nimmt Stellung. Mehr...

«Wir sind hier nicht an der Zürcher Bahnhofstrasse»

SRG-Generaldirektor Roger de Weck spürt an sich selber in der beschleunigten Medienwelt eine Gelassenheit des Älterwerdens. Veränderungen bräuchten eben Zeit, sagt er. Mehr...

Hintergrund

De Weck will weiter TV-Spots am Abend

Werbeeinschränkungen kommen für den SRG-Generaldirektor nicht in Frage. Für «alternative Geschäftsmodelle» sei man aber offen. Mehr...

Zahlen sprechen gegen neuen «Arena»-Kurs

Analyse Weniger Lärm, mehr Sachlichkeit: So bringt man den Stil der «Arena» auf den Punkt. Die Konsequenzen sind unübersehbar: Zuschauerzahlen und Marktanteile sinken kontinuierlich. Mehr...

Seine Freiheit war die Präzision

Zum Tod von Nico, dem legendären früheren Karikaturisten des «Tages-Anzeigers». Mehr...

Treffen der Medienprofis: Nur eine einzige Rede war elegant

An der Konferenz der Verleger langweilten sich die Verleger. Und schienen entspannt dabei. Es ging um das «electronic word of mouth» und um Salat, Tierfutter und Tickets. Mehr...

Das grosse Abenteuer des Roger de Weck

Der neue Generaldirektor will mehr Qualität in der SRG. Kann der Intellektuelle die schwerfällige Medienmaschine verändern? Mehr...

Meinung

Selbstbeweihräucherung kommt schlecht an bei «Füdlibürgern»

Kommentar Die SRG-Führung muss von ihrem hohen Ross herunterkommen, sonst bekommt sie die Quittung. Mehr...

Warum in Bundesbern niemand Lust hat, die SRG zu stoppen

Analyse Die Ständeräte lehnen die No-Billag-Initiative ab. Sie haben in einigen Punkten recht. Doch etwas übersehen sie. Mehr...

Die dunklen Seiten der SRG

Analyse Wie eine geschwärzte Stellungnahme der Radio- und Fernsehgesellschaft den Streit um den Werbemarkt erhellt. Mehr...

TV-Kritik: Der Chef behielt die Oberhand

TV-Kritik Auch Roger Schawinskis Fragestil konnte aus Roger de Weck nicht mehr herauslocken, als ohnehin schon über den SRG-Chef bekannt war. Nur einmal kam etwas Tempo auf. Mehr...

Die zehn Baustellen von SRF

Analyse Die Marktanteile gehen zurück, die Unterhaltungssparte experimentiert, «Giacobbo/Müller» war schon lustiger, Schawinski ist zahm: Bei SRF gibts viel zu tun. Mehr...

Bildstrecken


«Zeit»-Statistik in der Ära de Weck
Unter Roger de Weck gingen die Verkaufszahlen bei der «Zeit» stark zurück. Trotzdem wird er in höchsten Tönen gelobt.


No Billag: Leuthard gegen Karrer

Die Economiesuisse stellt sich überraschend auf die Seite der SRG-Gegner. Das kommt bei der Medienministerin nicht gut an. Mehr...

SRG ist «systematisch hinterhältig»

SRG-Chef Roger de Weck macht den Verlegern ein Angebot. Deren Präsident reagiert heftig. Mehr...

«Offen, konstruktiv, ohne Tabus»

Das sagt SRG-Direktor Roger de Weck über das Ja zum RTVG. Fünf Punkte, fünf Antworten. Mehr...

«Ich staune, was für eine Aufregung es gibt»

Mit seiner Medienschelte in der «Rundschau» löste Ueli Maurer eine Kontroverse aus. Nun gibt der Verteidigungsminister seiner Kritik Nachdruck, spricht jedoch auch ein überraschendes Lob aus. Mehr...

Wie Roger de Weck die Frauen wegsparte

Im Konzept der umstrittenen SRG-Doku «Die Schweizer» waren ursprünglich auch Frauenfiguren vorgesehen. Dann fielen sie einem Sparentscheid zum Opfer – mit einer merkwürdigen Begründung. Mehr...

SRG-Chef erwartet «ganz, ganz tiefrote» Zahlen

Die Pensionskasse der öffentlich-rechtlichen SRG braucht eine grosse Geldspritze. Und Chef Roger de Weck sieht in einem anderen Bereich noch «brutale Transformationskosten» kommen. Mehr...

Wo bleibt die Idée Suisse?

Analyse Die neuen Chefs von SRG und SRF müssen Präsenz markieren – wenn nicht mit spektakulären Sendungen, so doch mit neuen Logos. Das so wenig verwerflich wie nachhaltig, schreibt unser Gastkommentator. Mehr...

Private und SRG zu Zusammenarbeit bereit

Beim Streit zwischen den Verlegern und der gebührenfinanzierten SRG um die Online-Werbung ging es bisher um alles oder nichts. Jetzt zeichnet sich ein Kompromiss ab. Mehr...

Leutschenbach verfehlt sein Quoten-Ziel

Zuwachs gibt es nur noch online: Die Kanäle des Schweizer Fernsehens hatten 2011 so wenig Marktanteil wie nie zuvor. Doch die Abwanderung ins Internet erklärt die Entwicklung nur zum Teil. Mehr...

Verleger schlagen de Wecks Angebot aus

SRG-Generaldirektor Roger de Weck will die Verleger am Gewinn aus der Werbung im Onlineangebot beteiligen. Diese winken ab und bleiben auf Konfrontationskurs. Mehr...

Roger de Weck wird beschuldigt, SRG-Kritikerin unter Druck zu setzen

Goldbach Media, die Arbeitgeberin von Natalie Rickli, solle sich laut CEO Klaus Kappeler von der SVP-Nationalrätin distanzieren. Mehr...

Neuer SRG-Präsident, verzweifelt gesucht

SRG Die Suche nach einem Nachfolger für SRG-Präsident Jean-Bernard Münch gestaltet sich schwierig. Es gibt zwar viele Kandidaten, von deren Job-Tauglichkeit aber nicht alle überzeugt sind. Mehr...

«Weltwoche» und SRG treten sich gegenseitig ans Schienbein

Die «Weltwoche» wirft der SRG vor, Geld zu verlochen. Deren Sprecher lässt die Kritikerin ins Leere laufen. Mehr...

«Intelligente Bescheidenheit täte der SRG gut»

Umfrage Eine Petition fordert die Halbierung der Radio- und TV-Gebühren, Hunderte Leser pflichten dem bei. Woher rührt die Aversion gegen die Rundfunkanstalt? Ehemalige Fernseh-Macher antworten. Mehr...

Liebe im Tausch gegen Fördergeld

Laura de Weck schreibt nicht nur Stücke, sie führt jetzt auch Regie. Zu sehen in der Roten Fabrik. Frecher, souveräner und ernster: Sie ist ein schlauerer Martin Suter. Mehr...

De Weck: «Die roten Zahlen müssen weg»

Roger de Weck wurde zum neuen Generaldirektor der SRG gewählt. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live von der Pressekonferenz mit Web-TV. Mehr...

«Chefs unnötig zu finden, gehört zum Selbstbild von Journalisten»

Interview SRF-Direktor Ruedi Matter wurde in einer Mitarbeiterumfrage schlecht bewertet. Das liege am Strukturwandel. Zurücktreten will er erst nach der Abstimmung über die No-Billag-Initiative. Mehr...

«Wenn es andere besser können, sollen sie es machen»

SRG-Generaldirektor Roger de Weck weibelt für die Billag-Vorlag und erklärt, warum «The Voice» Service public ist, «Der Bachelor» aber nicht. Mehr...

«Ich ärgere mich mindestens so oft wie einst beim Tagi»

Interview SRG-Generaldirektor Roger de Weck hat hohe Ansprüche ans Programm. Und er sagt, die Abgabe für Radio und Fernsehen werde in den nächsten Jahren nicht steigen. Mehr...

«Frauen aufs Plakat zu heben, wäre Feigenblattpolitik»

Interview Die SRG wirbt mit sechs Männern für ihre Dokufiktionen «Die Schweizer» – und muss deshalb viel Kritik einstecken. Mariano Tschuor, der das Projekt leitete, nimmt Stellung. Mehr...

«Wir sind hier nicht an der Zürcher Bahnhofstrasse»

SRG-Generaldirektor Roger de Weck spürt an sich selber in der beschleunigten Medienwelt eine Gelassenheit des Älterwerdens. Veränderungen bräuchten eben Zeit, sagt er. Mehr...

«Versachlichung der Diskussionen»

Der neugewählte SRG-Generaldirektor Roger de Weck über die Finanznöte der SRG und seichte TV-Programme. Mehr...

«Er wollte noch etwas Grösseres anpacken»

Medienpionier und SRG-Kritiker Roger Schawinski zeigt sich im Interview mit Tagesanzeiger.ch/Newsnet sehr zufrieden über die Wahl seines Freundes Roger de Weck zum Generaldirektor der SRG. Mehr...

De Weck will weiter TV-Spots am Abend

Werbeeinschränkungen kommen für den SRG-Generaldirektor nicht in Frage. Für «alternative Geschäftsmodelle» sei man aber offen. Mehr...

Zahlen sprechen gegen neuen «Arena»-Kurs

Analyse Weniger Lärm, mehr Sachlichkeit: So bringt man den Stil der «Arena» auf den Punkt. Die Konsequenzen sind unübersehbar: Zuschauerzahlen und Marktanteile sinken kontinuierlich. Mehr...

Seine Freiheit war die Präzision

Zum Tod von Nico, dem legendären früheren Karikaturisten des «Tages-Anzeigers». Mehr...

Treffen der Medienprofis: Nur eine einzige Rede war elegant

An der Konferenz der Verleger langweilten sich die Verleger. Und schienen entspannt dabei. Es ging um das «electronic word of mouth» und um Salat, Tierfutter und Tickets. Mehr...

Das grosse Abenteuer des Roger de Weck

Der neue Generaldirektor will mehr Qualität in der SRG. Kann der Intellektuelle die schwerfällige Medienmaschine verändern? Mehr...

Der Geist der Aufklärung

Der neue SRG-Generaldirektor Roger de Weck erklärt sein Verständnis von Service Public. Er sagt auch, welche journalistischen Akzente er setzen will und dass sich die SRG dem Erbe der Aufklärung verpflichtet fühlt. Mehr...

Kommt nun ein rechter SRG-Superdirektor?

Nach der Wahl Roger de Wecks zum SRG-Generaldirektor warnen die Bürgerlichen die SRG vor einer nächsten Provokation. Mehr...

Selbstbeweihräucherung kommt schlecht an bei «Füdlibürgern»

Kommentar Die SRG-Führung muss von ihrem hohen Ross herunterkommen, sonst bekommt sie die Quittung. Mehr...

Warum in Bundesbern niemand Lust hat, die SRG zu stoppen

Analyse Die Ständeräte lehnen die No-Billag-Initiative ab. Sie haben in einigen Punkten recht. Doch etwas übersehen sie. Mehr...

Die dunklen Seiten der SRG

Analyse Wie eine geschwärzte Stellungnahme der Radio- und Fernsehgesellschaft den Streit um den Werbemarkt erhellt. Mehr...

TV-Kritik: Der Chef behielt die Oberhand

TV-Kritik Auch Roger Schawinskis Fragestil konnte aus Roger de Weck nicht mehr herauslocken, als ohnehin schon über den SRG-Chef bekannt war. Nur einmal kam etwas Tempo auf. Mehr...

Die zehn Baustellen von SRF

Analyse Die Marktanteile gehen zurück, die Unterhaltungssparte experimentiert, «Giacobbo/Müller» war schon lustiger, Schawinski ist zahm: Bei SRF gibts viel zu tun. Mehr...

TV-Kritik: Der Swiss Award und die Langeweile

TV-Kritik Die «Swiss Awards» sind gefürchtet wegen ihrer Langatmigkeit. Sogar Überraschungsgewinner Emil Steinberger war nur da, weil er in eine Falle getappt war. Mehr...

Laeri, zur Kasse, bitte!

Nebenjobs bringen SF-Stars viel Geld. Wieso kriegt ihr Sender nichts? Mehr...

Die grosse Angst vor klugen Köpfen

Nach der Wahl von Roger de Weck zum SRG-Generaldirektor diskreditiert die SVP wieder einmal einen Intellektuellen. Das sollte zu denken geben. Ein Kommentar zu einer Umwertung. Mehr...

Er hat eine Idée Suisse

Dass Roger de Weck sein Amt gleich mit einer Sparvorgabe antritt, ist eine besondere Herausforderung. Gelingt sie, wird die SRG zum ermutigenden Zeichen für die ganze Schweizer Medienlandschaft. Mehr...

SRG setzt auf Journalismus

Mit der Wahl von Roger de Weck zum Generaldirektor der SRG setzen Verwaltungsrat und Delegiertenversammlung ein Zeichen. Medienexperte und TA-Redaktor Maurice Thiriet über die Wahl des neuen SRG-Chefs. Mehr...

«Zeit»-Statistik in der Ära de Weck
Unter Roger de Weck gingen die Verkaufszahlen bei der «Zeit» stark zurück. Trotzdem wird er in höchsten Tönen gelobt.

Stichworte

Autoren

Schweiz

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.