Zum Hauptinhalt springen

Politiker wollen mit Kampfjetkauf die Deutschen unter Druck setzen

Bei der Wahl des Flugzeugtyps spielen politische Überlegungen mit – der Fluglärmstreit wird zum Thema.

Im Herbst wird entschieden: Beim Kampfjetkauf von Verteidigungsminister Ueli Maurer spielen nicht nur die Kosten eine Rolle.
Im Herbst wird entschieden: Beim Kampfjetkauf von Verteidigungsminister Ueli Maurer spielen nicht nur die Kosten eine Rolle.
Keystone

Verteidigungsminister Ueli Maurer ist ein umworbener Mann. Am nächsten Dienstag wird ihm sein deutscher Amtskollege Thomas de Maizière die Vorzüge des Eurofighters darlegen – jenes Kampfflugzeugs, das der EADS-Konzern der Schweiz verkaufen will. Vergangene Woche reiste bereits der französische Verteidigungsminister Gérard Longuet nach Bern und lobbyierte für den Rafale der Firma Dassault. Der zuständige Minister Schwedens hatte schon früher angeklopft, um für den Gripen von Saab zu werben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.