Zum Hauptinhalt springen

Prämienrabatte: Alle gegen Berset

Krankenkassen und Ärzte sind sich einig: Bundesrat Alain Bersets Plan, die Prämienrabatte für hohe Franchisen zu senken, wäre unfair und kontraproduktiv.

Seine Franchisenreform stösst auf Gegenwehr: Ärzte und Krankenkassen lehnen die Pläne von Gesundheitsminister Alain Berset ab.
Seine Franchisenreform stösst auf Gegenwehr: Ärzte und Krankenkassen lehnen die Pläne von Gesundheitsminister Alain Berset ab.
Keystone

Dass die Verbände der Krankenkassen und der Ärzte einer Meinung sind, kommt selten vor. Nun ist es wieder einmal so weit: Einhellig lehnen sie die Pläne von SP-Bundesrat Alain Berset ab, der das Franchisesystem in der Grundversicherung stark umbauen will.

Als Normalfall soll weiterhin die Franchise von 300 Franken gelten. Wer sie wählt, zahlt zwar die höchsten Prämien, muss dafür aber nur die «ersten» 300 Franken seiner effektiven Gesundheitskosten selber bezahlen. Dazu kommt noch der Selbstbehalt von 10 Prozent, der jedoch für alle identisch ist. Solidarität gefährdet?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.