Zum Hauptinhalt springen

Private Videoüberwachung erlaubt – in Grenzen

Dürfen Mieter in einem Mehrfamilienhaus mit Videokameras überwacht werden? Das Bundesgericht meint: Jein.

Geht es um Videoüberwachung im privaten Raum, gibt es keine klare Antwort: Hier Überwachungskameras an einem Zürcher Schulhaus. (Archivbild: Keystone)
Geht es um Videoüberwachung im privaten Raum, gibt es keine klare Antwort: Hier Überwachungskameras an einem Zürcher Schulhaus. (Archivbild: Keystone)

Der Vermieter eines aus drei Gebäudeteilen bestehenden Mehrfamilienhauses mit insgesamt 24 Mietwohnungen im Kanton Basel-Land hatte im Februar 2014 im Innen- und Aussenbereich des Hauses zwölf Videokameras installiert. Die aufgenommenen Bilder wurden 24 Stunden gespeichert und dann überschrieben.

18 von 23 Mietern waren einverstanden

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.