Zum Hauptinhalt springen

Private wollen 30 Schweizer Tiger-Jets kaufen

Eine Gruppe von Schweizer Geschäftsleuten hat dem VBS ein Angebot für die Tiger-Kampfjets gemacht. Und welche Antwort kam zurück? Keine.

Aus alt mach neu: Cockpits des Schweizer Tigers (links) und des mit zeitgemässer Elektronik aufgerüsteten Tigers der Luftwaffe Brasiliens.
Aus alt mach neu: Cockpits des Schweizer Tigers (links) und des mit zeitgemässer Elektronik aufgerüsteten Tigers der Luftwaffe Brasiliens.
virtualpanorama.ch, aereo.jor.br

Was ist los im Verteidigungsdepartement? Seit der Gripen-Niederlage in der Volksabstimmung herrscht im VBS totale Funkstille. Dies hat zuletzt auch eine Gruppe Schweizer Geschäftsleute erfahren, die Mitte Juni aktiv wurde. Sie zeigte auf privatwirtschaftlicher Basis Interesse am Kauf und an der Modernisierung von 30 Tigern F-5 E II der Schweizer Luftwaffe. Ihre Absicht: Die Tiger-Jets sollten, statt in die USA verkauft zu werden, in der Schweiz bleiben und je nach Interesse eines Kunden – zum Beispiel der Schweizer oder der österreichischen Luftwaffe – aufgerüstet und anschliessend vermietet oder weiterverkauft werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.