Zum Hauptinhalt springen

Privatpatienten warten in der VIP-Lounge auf die Operation

Helsana bietet ab 2014 die erste Privatversicherung für ambulante Spitalbehandlungen an: freie Wahl des Arztes, private Ruhezonen mit WLAN und minimale Wartezeiten am Behandlungstag.

Mit der neuen Zusatzversicherung verkürzt sich sich das Warten auf den gewünschten Spezialisten: Eine Wartehalle im Berner Inselspital.
Mit der neuen Zusatzversicherung verkürzt sich sich das Warten auf den gewünschten Spezialisten: Eine Wartehalle im Berner Inselspital.
Keystone

Bisher waren bei der ambulanten medizinischen Behandlung alle Versicherten mehr oder weniger gleich. Zusatzversicherungen bezahlten allenfalls ergänzend zur Grundversicherung gewisse Methoden aus der Alternativmedizin oder leisteten höhere Beiträge an Brillengläser. Für die medizinische Versorgung in der Arztpraxis und im Spitalambulatorium gab es jedoch keinen gehobenen Standard.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.