Zum Hauptinhalt springen

RAF-Terroristen waren unterwegs nach Zürich

Wer hat 1977 den Generalstaatsanwalt Siegfried Buback ermordet? Ein Prozess in Stuttgart könnte eines der grossen Rätsel der deutschen Nachkriegsgeschichte lösen. Viele Spuren führen in die Schweiz.

15 Schüsse, 3 Tote: Die Leiche Bubacks (v.) und die seines Chauffeurs liegen auf der Strasse. Karlsruhe, 7. April 1977.
15 Schüsse, 3 Tote: Die Leiche Bubacks (v.) und die seines Chauffeurs liegen auf der Strasse. Karlsruhe, 7. April 1977.
AFP

Der Tipp kam von einer Rentnerin aus dem süddeutschen Singen. Die rüstige Dame erkannte am Marmor-Ecktisch im Café Hanser zwei Terroristen der Roten-Armee-Fraktion (RAF). Sie lässt Brötchen und Konfitüre stehen, eilt über den Hinterausgang auf den nächsten Polizeiposten. Als Beamte das verdächtige Paar kontrollieren wollen, schiessen die beiden plötzlich. Es kommt zu einer wilden Verfolgungsjagd, an deren Ende die Verhaftung von Verena Becker und Günter Sonnenberg steht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.