Zum Hauptinhalt springen

Rechte auf dem linken Weg

Symbolische Initiativerfolge reichen heute längst nicht mehr. Dazu beigetragen hat nicht zuletzt die Rechte selber.

Als die No-Billag-Initiative Ende letzten Jahres volle Fahrt aufgenommen hatte, machte ein reizvoller Vergleich die Runde: So wie sich einst die linke Gesellschaft für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) mit ihrer Armeeabschaffungsinitiative gegen den Dinosaurier der Armee der kalten Krieger gestellt hatte, stellen sich nun die rechten Libertären gegen den Dinosaurier des öffentlichen Rundfunks. Die Grundthese, die dahintersteht, ist, dass der revolutionäre Zeitgeist von links nach rechts gewandert sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.